Home » Nachrichten » Der große Preis des Kulturstrandes 2015 – Sand- und IsarkieselBurgenBauWettbewerb

Der große Preis des Kulturstrandes 2015 – Sand- und IsarkieselBurgenBauWettbewerb

Baukultur will gelernt, geübt und ausdiskutiert werden. Eingeladen sind:

  1. Architektur- und Designbüros & Organisationen/Vereine
  2. StudentInnen gestalterischer Disziplinen 
  3. Kinder und Ihre Eltern.

Es winken wertvolle Preise (u.a. ein iPad von Graphisoft, eine Designer-Lampe von Occhio, ein Norihiko Dan Buch von der Architekturgalerie, ein Kerzenmöbel von neue werkstätten, eine Jahreskarte des Deutschen Museums, Konzertkarten vom Gasteig, Jahresabos von HIMBEER Magazin, mucbook und Münchner Feuilleton, …) in den drei Kategorien.

Zugelassen sind alle Hilfsmittel. Der Rechtsweg ist nicht ausgeschlossen – die MünchnerInnen treten u.a. gegen das formidable Team der urbanauten und ihrer Kinder an! Es wird extra zusätzlicher Spezial-Sandburgenbausand herangeschafft. Isarkiesel sind bereits zusätzlich zum feinsten bayerischer Karibiksand am Kulturstrand auf Wunsch von Mitgliedern des BA1 vorhanden. Die Haute Volée der Planerschaft unseres „Isarathens“ und die kompetenten Repräsentanten der örtlichen Bezirksausschüsse versammeln sich, um als Jury mit kritischem Auge die beste Sand- und Isarkieselburg 2015 zu küren.

Die Jury des Wettbewerbs setzt sich wie folgt zusammen und tagt von 17.30 – 18.30 Uhr: Stadtbaurätin Prof. Elisabeth Merk | Referat für Stadtplanung und Bauordnung der LHM, Brigitte v. Welser | Gasteig GmbH, Benjamin Foerster-Baldenius | raumlaborberlin, Generaldirektor Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang M. Heckl | Deutsches Museums, Philippe Louis | Kinder- und Jugendbeauftragter des BA 1 Altstadt-Lehel, Beate Bidjanbeg | Kinder- und Jugendbeauftragte des BA 2 Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Nicole Meyer | Kinder- und Jugendbeauftragte des BA 5 Au-Haidhausen (angefragt), Regine Geibel | muenchenarchitektur.com, Marco Eisenack | HIMBEER Magazin | MUCBOOK, Ulrike Bührlen, Sina Weber, Clara Muth & Benjamin David | die urbanauten