Home » Nachrichten » Italienischen und französischen Polizisten auf dem Oktoberfest 2016 vorgestellt
Foto: Branddirektion München

Italienischen und französischen Polizisten auf dem Oktoberfest 2016 vorgestellt

Polizeivizepräsident Werner Feiler begrüßt am Sonntag, 25.09.2016, um 15.00 Uhr, im Servicezentrum des Oktoberfestes die ausländischen Kollegen, die in diesem Jahr die Münchner Polizei auf der Wiesn unterstützen.

Der Einsatz von uniformierten italienischen und französischen Beamten auf dem Münchner Oktoberfest hat inzwischen Tradition.

Ab dem zweiten Wochenende ist erfahrungsgemäß eine Vielzahl italienischer Gäste auf dem Festgelände zu erwarten. Bereits seit dem Jahr 2005 leisten Angehörige der Polizia di Stato ihren Dienst auf dem Festgelände. Auch heuer werden fünf Kollegen aus Bozen während des mittleren und des letzten Wiesnwochenendes die Polizei unterstützen. Von Sonntag, 25.09.2016, bis Mittwoch, 28.09.2016, sind in diesem Jahr erstmals auch zwei Kollegen der Carabinieri Trentino auf dem Oktoberfest im Einsatz.

Aus Straßburg kommen die beiden französischen Kollegen und unterstützen bereits im sechsten Jahr die Wiesnwache. Von Dienstag, 20.09.2016, bis Mittwoch, 28.09.2016, werden sie die Wiesn-Einsatzgruppen verstärken.

Die italienischen und französischen Kollegen sind zusammen mit den Gruppen der Festwiesenwache im Streifendienst unterwegs. Insbesondere bei Einsatzsituationen mit italienischen oder französisch sprechenden Gästen leisten sie, gerade im kommunikativen Bereich, einen wertvollen Beitrag.

Nicht zu verkennen ist auch der präventive Aspekt dieser gemischten Streifen. Aufkommende Konflikte können oft alleine durch die Präsenz der Kollegen verhindert oder zumindest schnell geklärt werden.

Natürlich dienen die an ihren Uniformen deutlich erkennbaren Kollegen insbesondere auch ihren Landsleuten als polizeiliche Ansprechpartner bei allerlei Fragen und Anliegen.

Polizeivizepräsident Werner Feiler betont:
„Wir freuen uns, diese internationale polizeiliche Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Italien und Frankreich auch heuer in bewährter Form fortsetzen zu können.