Home » Aus dem Polizeibericht » Laim: Finder eines verlorenen Handys erpressen Eigentümerin – Täter festgenommen
Symbolbild

Laim: Finder eines verlorenen Handys erpressen Eigentümerin – Täter festgenommen

München, 06.04.2017. Eine 28-jährige Studentin bemerkte am Mittwoch, 05.04.2017, in der U-Bahn, dass sie ihr Mobiltelefon verloren hat. Bei nächster Gelegenheit wählte sie die Telefonnummer ihres verlorenen Handys an und ein Mann meldete sich.

Er gab an, dass er das Handy gefunden hatte und es gegen eine Geldzahlung zurückgeben würde. Daraufhin wurde ein Treffpunkt an der Bushaltestelle in der Fürstenrieder Straße vereinbart. Dort traf die 28-Jährige auf zwei alkoholisierte Männer. Sie forderten 50 Euro für die Rückgabe des Handys.

Nachdem die Studentin erklärte, dass sie nicht so viel Geld dabei hat, gaben sich die beiden Finder mit 10 Euro zufrieden, wenn sie später das restliche Geld bekommen würden.

Die 28-Jährige verständigte die Polizei, die noch am Übergabeort die beiden Männer antreffen und vorläufig festnehmen konnte.

Bei den Erpressern handelt es sich um einen 49-Jährigen aus München und einem 37-jährigen polnischen Wohnungslosen.
Da der 37-Jährige über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde ein Antrag auf Haftbefehl angeregt.

Der 49-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.