Nach exhibitionistischer Handlung in Haft – 37-Jähriger entblößt sich im Hauptbahnhof

Nach exhibitionistischer Handlung in Haft - 37-Jähriger entblößt sich im Hauptbahnhof
Foto: Bundespolizei

Dienstagmittag (10. März) entblößte sich ein 37-Jähriger im Münchner Hauptbahnhof. Bundespolizisten stellten zusätzlich einen Vollstreckungshaftbefehl fest und lieferten den Mann in die Justizvollzugsanstalt ein.

Dienstagmittag, gegen 12:15 Uhr, beobachtet eine Streife der Bundespolizei, wie ein Mann am im Bereich des Starnberger Flügelbahnhofes sein Geschlechtsteil entblößte.

Bei einer anschließenden Identitätsfeststellung des 37-jährigen, wohnsitzlosen Polen, wurde ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München I wegen Hausfriedensbruch festgestellt. Nachdem er die geforderten 90 Euro nicht bezahlen konnte, wurde der mit 4,48 Promille Alkoholisierte, festgenommen und zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe von neun Tagen in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim eingeliefert.

Von der Bundespolizei wurde er wegen exhibitionistischer Handlungen angezeigt.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]