Home » Stadt » Stadtgründungsfest 2017: Das Geburtstagsfest für Kinder

Stadtgründungsfest 2017: Das Geburtstagsfest für Kinder

Wie auf einer Geburtstagsfeier üblich, hat das Stadtgründungsfest spannende Unterhaltung, lehrreiche Mitmach-Aktionen und lustige Überraschungen für Kinder im Programm.

Münchner Leben von anno dazumal im Alten Hof
Auf historischem Boden im Alten Hof, der ersten Herzogsburg in München, dürfen Kinder unter fachkundiger Anleitung mittelalterliches Stadtleben nachspielen. In folgende Rollen können die jungen Geburtstagsgäste schlüpfen: Wer handwerklich begabt ist, kann sich als Löffelschnitzer, Töpfer, Korbflechter oder Kupferschmied versuchen. Kochbegeisterte dürfen in der Hofküche als Koch und Köchin die Kelle schwingen. Wasserfesten steht das herzogliche Waschhaus offen, wo noch mit dem Waschbrett Sauberkeit erzeugt wird. Für die Schöngeister unter den Kindern stehen Feder und Tinte in der Klosterschreibstube bereit, um sich in Schönschrift zu üben. Für Unterhaltung sorgen die Hofmusiker und die Schäffler mit ihrem Reigentanz. Die Ateliers und Werkstätten laden täglich von 11-18 Uhr bei freiem Eintritt zum Mitmachen ein. Die Ritter und Maiden der „Interessengemeinschaft für erlebtes Mittelalter Îsengewant“ treffen sich ebenfalls im Alten Hof und geben Einblick ins Ritterleben.

Für Detektive und Spürnasen
„Der Dieb im Schatten des Schwarzen Todes“ beleuchtet einen historischen Kriminalfall aus dem Jahre 1517, der auf Aufklärung wartet. Um den Münchner Bürgern wieder Lebensmut nach der großen Heimsuchung durch die Pest zu machen, zogen die Schäffler mit lustigem Tanz und Spiel durch die Straßen der Stadt, aber auch ein gerissener Gauner hatte die vorangegangene Pestzeit für seine dunklen Geschäfte genutzt. Der herzogliche Hofkommissar ist ihm auf der Spur und sucht findige Helfer zur Lösung des Falles. Das Mitmachen kostet nichts. Erwachsene in Begleitung von Kindern dürfen zur Unterstützung kriminalistisch tätig werden.

Die Münchner Kaiserburg
Ein Gemeinschaftserlebnis für Jung und Alt ist der Besuch der Dauerausstellung „Münchner Kaiserburg“ im Infopoint Museen & Schlösser in Bayern im Alten Hof. Im gotischen Gewölbe des Burgstocks ist die goldene Bulle Kaiser Ludwigs des Bayern zu sehen und die Entwicklung des Münchner Stadtwappens „vom Mönch zum Münchner Kindl“ an Siegeln, Münzen und Medaillen ablesbar. An verschiedenen interaktiven PC-Stationen können Informationen zur Person Ludwigs des Bayern, zum Herrschergeschlecht der Wittelsbacher und zur Nutzung des Alten Hofes im Mittelalter abgefragt werden. Der Gewölbekeller birgt zudem ein besonderes Dokument der Münchner Stadtgeschichte: die älteste, in der Ausstellung freigelegte Burgmauer datieren die Archäologen ins späte 12. Jahrhundert. In einer Sonderausstellung stellt sich das Alpine Museum vor, das auf der Praterinsel sein Stammhaus hat.

Geöffnet ist der Infopoint Museen & Schlösser in Bayern am Samstag und Sonntag von 11–18 Uhr, der Eintritt ist frei. Veranstaltet wird das Kinder- und Familienprogramm von Kultur & Spielraum e.V., Stadtjugendamt/Jugendkulturwerk und dem MPZ- MuseumsPädagogischen Zentrum und der Musikgruppe Pantaleon im Auftrag des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und mit freundlicher Unterstützung der Immobilien Freistaat Bayern und des Infopoints Museen & Schlösser in Bayern.

Für die ganze Familie
Am Samstag, 17. Juni, 10 bis 17.30 Uhr, steht das Spielzeugmuseum im Alten Rathausturm für Kinder bis 15 Jahre kostenlos offen.

Auch der Trachtenmarkt in der Rosenstraße ist Anlaufstelle für Kinder und Junggebliebene, die am Sonntag, 18. Juni, 11-18 Uhr, an der München-Schnitzeljagd durch die Altstadt teilnehmen möchten. Diese Aktion findet nur bei schönem Wetter statt!

Im Handwerkerdorf am Odeonsplatz zeigen „richtige“ Handwerker ihr Können und dürfen über ihre Gewerke befragt werden.