Super League Triathlon 2021

Super League Triathlon 2021
Foto: © Tom Shaw / Super League Triathlon

Super League Triathlon erstmals in Deutschland – München ist Austragungsort

Die größten Stars des Triathlons werden bei vier spannenden Events an den wichtigsten Orten der Welt gegeneinander antreten. Die Super League wird zum ersten Mal in internationalen Großstädten wie London, Malibu und der bayerischen Landeshauptstadt München Halt machen, sowie für einen Wettkampf nach Jersey zurückkehren.

Die amtierenden Super-League-Champions Vincent Luis und Katie Zaferes sind zurück, um ihren Championship Series Titel zu verteidigen und gegen die besten Kurzstrecken-Triathleten wie Georgia Taylor-Brown, Jonathan Brownlee, Beth Potter und Kristian Blummenfelt anzutreten. Die vier heute angekündigten Events finden an aufeinanderfolgenden Wochenenden im September statt und bieten den Zuschauern einen eng gepackten Terminplan, der für mehr Wetteifer und eine noch spannendere Rennserie sorgt.

Der Rennkalender der Super League Triathlon Championship Series 2021:
● 05. September: London, Großbritannien
● 12. September: München, Deutschland
● 18. September: Jersey, Kanalinseln
● 25. September: Malibu, USA

20 weibliche und 20 männliche Athleten werden sich an einem einzigen Renntag innerhalb der spannenden Disziplinen der Super League behaupten und gegeneinander kämpfen. Zusätzlich zu den Athleten, die für die gesamte Serie verpflichtet wurden, wird die Startliste für jedes Event auch ein kleines Kontingent an Wildcard-Startplätzen bereit halten. Die Rennen finden in den West India Quays in London, im Olympiapark in München und am Zuma Beach als Teil des Malibu Triathlons statt, während das Event in Jersey zum vierten Mal in St. Helier ausgetragen wird. Vor dem Start der Meisterschaftsserie wird es weitere Ankündigung zur globalen Übertragung geben.

„Jersey ist mein liebster Austragungsort aller Zeiten, und ich freue mich darauf zu sehen, was London, München und Malibu zu bieten haben“, sagt der mehrfache Super-League-Triathlon-Sieger und aktuelle Weltmeister Vincent Luis. „Diese Art von Wettkampf genießt man vom Start bis zum Ziel. Es wird eine wirklich gute Saison, erst die Olympischen Spielen und dann die Super League mit vier Rennen in Folge. Ich kann es kaum erwarten.“

„Dies ist ein sehr bedeutender und aufregender Tag, nicht nur für die Super League, sondern für den Triathlon als Ganzes. Die Super League Triathlon`s 2021 Meisterschaftsserie bringt uns näher an die Fans und das ist es, worum es uns geht – Triathlon zu einem Zuschauersport zu machen“, so Michael D`hulst, CEO der Super League Triathlon. „Eine Meisterschaftsserie in einem komprimierten Zeitraum direkt nach den Olympischen Spielen zu veranstalten, unsere strategischen Ambitionen zu verfolgen, große Städte auf der Welt zu besuchen, das ist unser Ziel, auf das wir seit der Gründung der Super League vor vier Jahren hingearbeitet haben. Unsere ersten Meisterschaftsevents in Großbritannien, den USA und in Deutschland sind bedeutende Meilensteine.“

Michael D`hulst weiter: „Die besten Athleten der Welt für die Rennserie zu gewinnen, während wir auf dem Erfolg der SLT-Arena-Games aufbauen, um wieder Outdoor-Events an ikonischen Orten zu veranstalten, wird dazu beitragen, unseren Sport bekannter zu machen.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Details zur Super League Triathlon Championship Series 2021 werden in Kürze bekannt gegeben.

Teilnehmende Athleten:
Frauen: Katie Zaferes, Georgia Taylor-Brown, Jessica Learmonth, Cassandre Beaugrand, Beth Potter, Sophie Coldwell, Taylor Spivey, Rachel Klamer, Vicky Holland, Emma Jeffcoat, Yuko Takahashi, Leonie Periault, Anna Godoy, Maya Kingma, Ilaria Zane, Valerie Barthelemy
Männer: Vincent Luis, Jonathan Brownlee, Henri Schoeman, Hayden Wilde, Kristian Blummenfelt, Alex Yee, Marten Van Riel, Vasco Vilaca, Gustav Iden, Jelle Geens, Justus Nieschlag (Deutschland), Jonas Schomburg (Deutschland), Richard Murray, Tyler Mislawchuk, Leo Bergere, Matthew Hauser