Urban Gardening in München: Radtour zu den schönsten Vorzeigeprojekten

Viele Münchner*innen haben keinen eigenen Garten oder einen Balkon, auf dem sie Gemüse oder Kräuter anpflanzen könnten. Auch die Umweltorganisation Green City e.V. bietet dafür in München eine Lösung an: Urban Gardening. Gemeinschaftsgärten, in denen zusammen mit Gleichgesinnten gegartelt werden kann.

Unter dem Motto „München handelt“ veranstaltet die Green City e.V. Radtouren zu innovativen Vorzeigeprojekten, -unternehmen und Orten, die im kleineren oder größeren Maßstab München verändern und zu nachhaltigen Lebensstilen führen. Neben Touren
zu nachhaltigen Wohnformen und Fassadenbegrünung sowie nachhaltigem Konsum, steht am
Sonntag, 27. September, ein Blick in die schönsten, zukunftsfähigen Münchner Gemeinschaftsgärten auf dem Programm. Die Vielfalt ist groß: von bunten Gemüsegärten der Essbaren Stadt über Gartelmöglichkeiten auf einer ehemals tristen Parkfläche oder grünen
Flächen zwischen Containern im Bahngarten. Die Radroute führt vom Westend bis nach Giesing. Startpunkt ist im Kösk (Schrenkstraße 8), Ziel der Giesinger Grünspitz (Tegernseer Landstraße 104).

ACHTUNG: Wegen der schlechten Wettervorhersage wird die Radtour verschoben: auf den  Ersatztermin am 4. Oktober.

Uhrzeit: Die Route wird zwei Mal angeboten – 10:30 und 14.30 Uhr
Dauer: insgesamt rund drei Stunden
Anmeldung: per E-Mail an mobilitaet@greencity.de. Die Plätze für die Radtouren sind begrenzt.

Es besteht Maskenpflicht, wenn die Abstände nicht eingehalten werden können. Eine eigene Maske sollte zur Tour mitgebracht werden.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]