Home » Gesundheit » Vortrag: Schulterschmerzen – aktiv vorbeugen, wirksam behandeln

Vortrag: Schulterschmerzen – aktiv vorbeugen, wirksam behandeln

Tragen, heben, werfen – die Schulter ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers. Tagtäglich ist sie erheblichen Belastungen ausgesetzt und dementsprechend anfällig für Verletzungen und Verschleiß. Über die häufigsten Ursachen für Schulterschmerzen und ihre Behandlung informieren Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Andreas Lenich und sein Team der Klinik für Orthopädie, Unfall-, Handchirurgie und Sportorthopädie am Mittwoch, 9. November, beim Gesundheitsforum Pasing des Helios Klinikums München West, Steinerweg 5. Die Veranstaltung findet im Lehrsaal im 4. OG statt. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In ihren Vorträgen erläutern die Schulterspezialisten unter anderem die verschiedenen Schritte der Diagnose – von der Befragung zum Gesundheitszustand, der sogenannten Anamnese, über die Untersuchung bis zu bildgebenden Verfahren, wie dem MRT oder CT bei einem unklaren Befund. Außerdem erklären sie, in welchen Fällen eine Operation nötig ist und stellen konservative Behandlungsmethoden vor. Neben der medikamentösen Therapie zählt dazu insbesondere die Krankengymnastik. In der Regel können Schulterschmerzen damit bereits gelindert werden. Darüber hinaus geben die Experten Tipps für einfache Übungen, die zu Hause durchgeführt werden können und dabei helfen, möglichst schnell wieder fit zu sein.

Die Gründe für Schmerzen der Schulter sind vielfältig. Zu den häufigsten Ursachen zählen Verschleißerscheinungen, Sportverletzungen und Überbelastungen. Sie können zu erheblichen Einschränkungen führen und schränken die Lebensqualität der Betroffenen deutlich ein. Dennoch suchen viele erst ärztliche Hilfe, wenn die Schmerzen unerträglich sind. Dabei lassen sich Erkrankungen im Frühstadium oft auch ohne eine Operation wirksam behandeln.

Gesundheitsforum Pasing am Mittwoch, 9. November 2016, um 18 Uhrim HELIOS Klinikum München West, Lehrsaal im 4. OG