Home » Nachrichten » Deutscher Computerspielpreis 2016: Publikumspreis und Livestream laden zum Mitmachen und Mitfiebern ein

Deutscher Computerspielpreis 2016: Publikumspreis und Livestream laden zum Mitmachen und Mitfiebern ein

München, 1. April 2016: Am 7. April werden in München  die besten Computerspiele aus Deutschland gekürt. Die Preisverleihung wird live im Internet auf www.deutscher-computerspielpreis.de/live übertragen: ab 19 Uhr berichtet YouTube-Star Sarazar vom roten Teppich aus der BMW-Welt. Ab 20 Uhr folgt die Preisverleihung. Computerspielerinnen und – spieler können auf www.deutscher-computerspielpreis.de/publikumspreis noch bis zum 3. April ihren Favoriten in der Kategorie Publikumspreis wählen.

Auf die Teilnehmer des Online-Votings zum Publikumspreis warten attraktive Gewinne. Verlost werden drei 20th Anniversary Edition PlayStation 4, die nicht im Handel erhältlich sind, mit je einem PlayStation 4 Spiel, darüber hinaus hochwertige Lautsprechersets von Teufel sowie 5 x 2 Freikarten für ein von Games Bavaria organisiertes Let’s Play Event mit YouTube Star PietSmiet, der am 6. April in München mit seinem Publikum und der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesdigitalministerium Dorothee Bär für den DCP nominierte Computerspiele vorstellt. Auf der Gala am 7.4.2016 werden unter anderem Branchengrößen, YouTube Star LeFloid, Digitalminister Dobrindt, die stellvertretende Ministerpräsidentin Aigner, Kaya Yanar, Antoine Monot jr., die Band Mia sowie Moderatorin Annett Möller zu sehen sein. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 470.000 Euro vergeben.

Über den Deutschen Computerspielpreis
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Branchenverbände BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. und GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. vergeben, unterstützt durch die Stiftung Digitale Spielekultur, den Deutschen Computerspielpreis (DCP). Auf der Grundlage unabhängiger Entscheidungen von Fach- und  Hauptjurys  wird  die  Entwicklung  qualitativ  hochwertiger,  innovativer  sowie kulturell  und pädagogisch wertvoller Computer- und Videospiele „Made in Germany“ gefördert. Ein weiteres wichtiges Kriterium, das über die Prämierung entscheidet, ist zudem Spielspaß. Der DCP wird in bis zu 14 Kategorien vergeben, um der Vielfalt von Computerspielen gerecht zu werden. Seit 2015 gibt es einen Publikumspreis und drei internationale Kategorien. Die Preisgelder werden vom BMVI und von den Branchenverbänden zur Verfügung gestellt. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert die Gala des DCP am 7. April 2016 in München. Der Ort der Verleihung des DCP wechselt jährlich zwischen München und Berlin. Weitere Informationen im Internet unter www.deutscher-computerspielpreis.de