Falscher Handwerker zockt 90-jährigen Rentner ab

Symbolbild

Am Dienstag, 19.05.2020, gegen 8:45 Uhr, öffnete ein 90-jähriger Münchner Rentner aus Trudering einem vermeintlichen Handwerker die Wohnungstüre. Der bislang unbekannte Täter bat den Rentner während seiner Arbeit im Bad mitzuhelfen. Diesen Zeitraum nutzte
er aus, um in der Wohnung nach Wertgegenständen zu suchen. Kurze Zeit später verließ der unbekannte Täter die Wohnung in unbekannte Richtung. Der Rentner stellte später fest, dass aus dem Geldbeutel im Schlafzimmer mehrere Hundert Euro entwendet wurden. Er verständigte die Polizei.

Weitere Ermittlungen in diesem Fall werden durch das Kommissariat 65 des Polizeipräsidiums München geführt.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 40- 50 Jahre, hellblonde Haare, Oberlippenbart, sprach deutsch mit ausl. Akzent.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass ein entsprechender Termin vereinbart wurde. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis zeigen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]