Kohldampf auf Kürbis: Halloween in Hellabrunn

Kohldampf auf Kürbis: Halloween in Hellabrunn
Foto: Marc Müller / Tierpark Hellabrunn

Auch wenn die Tage gerade wieder merklich dunkler und ungemütlicher werden: Halloween-Überraschungen sind ein MUSS für die tierischen Bewohner in Hellabrunn! Und so freuten sich die drei Eisbären-Damen in ihrer kürzlich neugegründeten WG, aber auch die Polarfüchse, die Mähnenwölfe sowie die Erdmännchen über schaurig-schön gestaltete Kürbisse – liebevoll und schmackhaft von den Tierpflegern mit vegetarischer oder fleischiger Einlage befüllt.

Alle Jahre wieder lässt sich zu Halloween eine Sache besonders gut in Hellabrunn beobachten: Jede Tierart hat ihre ganz eigene Art, sich den von den Tierpflegern liebevoll gestalteten Kürbissen anzunähern.

Leidenschaftliche Profis in Sachen Halloween-Kürbisse sind Ruanda, Quodo, Quiombele und Rafiki. Die vier Erdmännchen stürzen sich umgehend auf die beiden Kürbisse, die mit erdmännchen-tauglichem Naschwerk, sprich Mehlwürmern, befüllt sind. Es fliegen die Fetzen, bis die Besucher nur noch die Einzelteile der Kürbisse sehen können, die zuvor in der Anlage drapiert wurden. Die fünf Giraffendamen aus der Nachbarschaft schauen dem Treiben interessiert zu.

Eher gemächlich aber keineswegs ängstlich nähern sich die beiden Mähnenwölfe Arken und Henry den orangefarbenen Fratzen in den leuchtenden Hokkaido-Kürbissen. Diese werden zunächst beschnüffelt, dann näher inspiziert und schließlich spielerisch über die Anlage gerollt. Es dauert noch ein Weilchen und eine der stattlichen ‚Herbstmelonen‘ landet im Wassergraben vor der Anlage. Schwund gibt’s eben auch – die restliche Mischung aus Kürbis und Rindfleisch lassen sich die südamerikanischen Vierbeiner sichtlich schmecken.

Mit großem Engagement und Neugier gehen auch Saskia und Skipp in der Hellabrunner Polarwelt an ihr Halloween-Mahl. Die beiden Polarfüchse fackeln nicht lange und machen sich über die Kürbisse inklusive Fleischeinlage auf den Anlagenfelsen her, was zunächst wie ein spontanes Fußballspiel der beiden Nordlichter aussieht. Aber mit Essen spielt man (eigentlich) nicht und sogleich setzt sich auch hier der Trieb zur Nahrungsaufnahme durch – guten Appetit!

Und natürlich darf dieses Jahr die neugegründete Eisbärenweibchen-WG auf der Halloween-Tour durch den Tierpark nicht fehlen. Die Neu-Hellabrunnerinnen Nuna aus Frankreich und Nanook aus Gelsenkirchen sowie Patriarchin Giovanna gehen schnurstracks durch das geöffnete Tor der Tundra-Anlage auf das farbenfrohe Gemüse zu. Den darin befindlichen Fisch schon witternd, dauert es nicht lange bis Kürbisse samt Inhalt zu Lande und zu Wasser genüsslich vertilgt werden – natürlich besonders verspielt durch die beiden jungen Neuzugänge. Eigentlich alles andere als gruselig….

Der Tierpark Hellabrunn ist noch bis einschließlich Sonntag, den 1.11.2020 von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, bevor er auf behördliche Anordnung im Rahmen der kürzlich beschlossenen Pandemie-Maßnahmen voraussichtlich bis zum 30.11.2020 erneut für Besucher geschlossen werden muss. Hellabrunn-Fans werden gebeten, sich bei weiteren Fragen auf der Internetseite www.hellabrunn.de/corona  zu informieren.

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]