Leuchtturm für maritime Genüsse südlich der Waterkant – Hamburger Fischmarkt in München

Hamburger Fischmarkt in München

Dass Leckeres unter freiem Himmel besonders gut schmeckt, wissen die Münchner schon lange – und angeln sich mit Vorliebe die besten Leckerbissen, die man auf einen Teller legen oder in ein Glas füllen kann. Vom 30. Mai bis 10. Juni können sie auf dem Wittelsbacher Platz auf Entdeckungsreise gehen. Denn was die Smutjes vom Hamburger Fischmarkt in ihren mobilen Kombüsen zaubern, gibt es in der Isar-Metropole nicht alle Tage. Das Beste daran: Die Eröffnung des maritimen Schlemmer-Hot-Spots fällt in diesem Jahr genau auf den Vatertag, und das Finale ist an Pfingsten. Da stellt sich die Gemütlichkeit quasi von alleine ein, und wer abends noch ein bisschen länger zusammensitzen oder feiern mag, der kann das ohne Reue tun. Da ist auch Petrus ganz bestimmt mit im Boot.

Mitten in München, unweit von Hofgarten, Odeonsplatz und Haus der Kunst, steht also vom Vatertag bis Pfingsten ein Leuchtturm. Er weist den Weg zu den feinsten Meeresspezialitäten, die es südlich der Waterkant zu kosten gibt. Quasi frisch aus dem Netz finden Hering und Co. hier direkt zu ihren Liebhabern. Und die haben die Wahl, entweder in ein knackiges Fischbrötchen zu beißen, sich nach Traditionsrezepten zubereitete Fischsalate auf der Zunge zergehen zu lassen oder dem Verlangen nach herzhafter Scholle Finkenwerder Art oder Flammlachs nachzugeben. Echtes Seemanns-Feeling verspürt, wer sich eine Portion original Labskaus gönnt. Und wer es eher mit edlem Scampi-Spießen hält, findet ebenso zu seinem Glück wie Menschen, die einen guten Tropfen lieben. Ein erfrischendes kühles Blondes als Begleitung für den maritimen Genuss? Oder doch lieber ein Gläschen Küstennebel? Oder ein stilvoller Schluck Wein?

Werbung / Anzeige

Wobei: Das Gefühl von Fernweh und die Sehnsucht nach einer frischen Meeresbrise und endlosen Horizonten stellt sich auf dem Hamburger Fischmarkt auch über die Ohren ein. Zur Bordbesatzung  gehören, so ist es guter Brauch, immer auch Jongs und Deerns, die mit ihren maritimen Schlagern, Shantys und überaus amüsantem Seemannsgarn Herz und Seele auf die Reise schicken. Vielleicht bis nach Hamburg. Oder sogar noch weiter? Da klingt das Murmeln des Schwabinger Bachs plötzlich fast wie Meeresrauschen. Und war das nicht eben ein Möwenschrei? Dazu mischen sich die Herzlichkeit der hanseatischen Gastgeber und der unnachahmliche Hamburger Klönschnack, gegen den zum Glück noch nicht einmal an der Isar ein Kraut gewachsen ist. Sprachbarrieren gibt es jedenfalls keine: Nicht ohne Grund können Nordlichter und Münchner in zwei Jahren ihre „silberne Freundschaft“ feiern!

Hamburger Fischmarkt in München, 30. Mai – 10. Juni 2019
Öffnungszeiten: Mo – Mi 10 – 22 Uhr, Do – Sa 10 – 23 Uhr,  Sonntags,
Feiertags 11 – 22 Uhr

Am letzten Veranstaltungstag schließt der Fischmarkt um 21 Uhr