Home » Nachrichten München » München läuft: Medaillen für alle

München läuft: Medaillen für alle

Am 28. Juni ist es wieder soweit: Beim großen Stadtlauf von SportScheck und BMW schalten in München alle Straßen rund um den Marienplatz auf orange. Zum ersten Mal in der 37-jährigen Geschichte des Stadtlaufs wurde im letzten Jahr die Grenze von 20.000 Läufern geknackt. Eine Neuerung in diesem Jahr: Alle Finisher erhalten eine Medaille.

„Laufen boomt“, sagt Bernd Leuschner, „laut Studien geht jeder Vierte in Deutschland alle zwei Wochen zumindest einmal laufen.“ Nach Radfahren sei Laufen mit rund 19 Millionen Aktiven „die am häufigsten betriebene Sportart in Deutschland. Auch die Zahl der Laufveranstaltungen wächst“, erklärt der Leiter für Events und Kooperationen bei SportScheck.

„Wir sind stolz mit BMW innerhalb unserer gemeinsamen Serie rund 100.000 Menschen in Bewegung zu bringen und als größte Laufserie Deutschlands zu gelten. Der Stadtlauf in  München gehört mit  20.000 Läufern zu  den Top 10 Läufen in Deutschland. Mit über 10.000 Nachwuchsläufern zählt der in der Laufserie integrierte DAK-Kinderlauf hierzulande zu den größten Kindersportfesten. In diesem Jahr sind wir wieder bei den Kinderläufen seit Wochen ausgebucht. Jahr für Jahr steigen unsere Teilnehmerzahlen, weil der Megatrend und das Bedürfnis nach Gesundheit diese Entwicklung befeuert.“

Medaillen für alle
„Wir freuen uns“, erklärt Manuel Seifert, der neue Projektleiter der Laufserie, „dass wir in diesem Jahr Mönchengladbach in unserem Kreise von nunmehr 21 Stadtläufen begrüßen dürfen, wo wir gerade unsere Premiere planen. Außerdem werden Olympiasieger Nils Schumann und neuerdings auch Ingalena Heuck, die Deutsche Halbmarathonmeisterin von 2010, als Gesichter und Botschafter des Stadtlaufs, die Serie repräsentieren und mit ihrer Expertise weiterentwickeln.“

„Die Stadtläufe charakterisiert die lockere Atmosphäre“, beschreibt Seifert die Szenerie, „auch wenn in der Spitze solche Asse wie Karl Bebendorf siegen, der bei SportScheck in Dresden Auszubildender ist und zuletzt zwei deutsche Meisterschaften (2.000 m Hindernis, 1.500 m) errang. Am Ende ist es eine der größten Breitensportveranstaltungen Deutschlands geworden, weil sich hier Einsteiger, Freizeitläufer und Familien am wohlsten fühlen. In diesem Jahr werden alle Teilnehmer des Stadtlaufs – und nicht nur die Kinder – mit einer Medaille belohnt.“

Größter Lauf innerhalb der Laufserie
Der Stadtlauf in München ist mit 20.000 Startern das Aushängeschild der Laufserie von SportScheck und BMW. „Wir machen den ganzen Marienplatz orange“, sagt Katja Mayer. Die Ex-Profi-Triathletin, Ironman-Siegerin und Vize-Europameisterin organsiert für SportScheck neben München noch vier weitere Stadtläufe. „Start und Ziel befindet sich in diesem Jahr direkt auf Höhe der Mariensäule“, erklärt Mayer, „das Starterfeld stellt sich in der Rosenstraße auf und läuft über die Dienerstraße raus. Das Feld kehrt über die Weinstraße zurück auf den Marienplatz bis zum Ziel an der Mariensäule. Die Zielverpflegung ist auf Höhe der SportScheck Filiale in der Neuhauser Straße“.

Shirt bleibt orange, wird knackiger
Das traditionelle Stadtlaufshirt, seit 1979 visuelles „Herzstück“ der Laufserie, stellt seit letztem Jahr Asics als „offizieller Ausstatter“. Die führende Laufsportmarke in Deutschland h t “ im Vergleic h zum Vorjahresshirt die Qualität nochmals verbessern können“, so Manuel Seifert. „Das atmungsaktive, gut geschnittene und schnell trocknende Funktionsmaterial ist durch das quadratische Muster technisch schön sichtbar und obendrein ist es spürbar leichter geworden“.

Ein Finisher Foto von jedem Läufer
Premium-Partner BMW schießt von jedem Stadtläufer ein „Finisher Foto von BMW“. Mit Hilfe eines Zeitnahmechips wird beim Überqueren der Ziellinie automatisch ein Schnappschuss von jedem Teilnehmer aufgenommen. Der Finisher kann sein Foto kostenlos zusammen mit seiner Urkunde innerhalb von 24 Stunden nach dem Lauf auf den Ergebnislisten des BMW-Laufsportportals (www.bmw-laufsport.de) finden.

Laufen und automatisch spenden
SportScheck unterstützt seit sechs Jahren die Aktion „Sport im Hort“. Das Unternehmen spendet wieder für jeden zurückgelegten Stadtlauf-Kilometer fünf Cent an Kinder- und Jugendtagesstätten. Insgesamt sind für den guten Zweck bisher über 200.000 Euro an rund 62 Horte gespendet worden.

Richtig ausgerüstet nach Besuch im Lauflabor
Die SportScheck Filiale München, der Flagshipstore des Unternehmens, ist mit einem professionellem Lauflabor ausgestattet, das ansonsten nur Profisportlern in speziellen Labors vorbehalten ist. Professionelle Sportwissenschaftler ermitteln dort in einer Bewegungsanalyse per Video auf einem Laufband, einer Fußanalyse per 3D-Scanner und einer Atemgasanalyse Über- und Unterforderungen sowie optimale Trainingsbelastungen für ein gesundes Abnehmen oder die gezielte Leistungssteigerung.  Der einstündige Profi-Fitnesscheck  für Hobbyläufer namens „Sport Diagnostik“ findet jeden Freitag in der SportScheck Filiale statt.

In Verbindung mit einem Personal Shopping Termin,  den man online auf http://personalshopping.sportscheck.com buchen  kann,  steht der persönliche  und bereits vorbereitete Einkaufsberater in der Filiale bereit. Dabei bereitet sich im Vorfeld ein Spezialist gezielt und individuell auf den Kunden und seine Wünsche vor, um ihm eine Einkaufsberatung geben zu können, die über die normale Fachberatung hinausgeht und für ihn die beste Ausrüstung ausfindig macht – kostenlos und ohne eine Kaufverpflichtung.

„Wir sind mit unseren kompetenten Fachberatern und unserer Auswahl aus über 200 verschiedenen Laufschuhen von über 14 Herstellern sicher der Running-Anbieter mit der größten Schuhwand in München“, erklärt Geschäftsleiter Torsten Rudolph. Mittels iPads im Store können sich die Fachberater aus der gesamten Produktpalette des Onlineshops bestellen und das Produkt für den Kunden bei Bedarf nach Hause liefern lassen.

Fit und informiert dank Laufsport-App

Darüber hinaus bietet die Laufsport-App von SportScheck neben der Anmeldung zum Stadtlauf per Klick alle wichtigen Infos zum Event sowie Teilnehmer- und Ergebnislisten. Die darin enthaltenen Trainingspläne für verschiedene Zielgruppen und Tipps zur richtigen Laufausrüstung hat der Schirmherr der Veranstaltung – Olympiasieger Nils Schumann – persönlich erstellt. Wer zum ersten Mal in seinem Leben einen Stadtlauf machen will – den macht die App in einem 10 Wochen-Plan richtig fit.

Anmelden bis zum Limit
Online-Anmeldungen sind bis zum 27. Juni auf www.sportscheck.com/event/ möglich. Nachmeldungen werden am Sonntag, 28. Juni ab 6 Uhr bis eine halbe Stunde vor Start des jeweiligen Laufes in der SportScheck Filiale (Neuhauser Str. 21) entgegengenommen – sofern das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist. In der Filiale erhalten alle Starter vom 16. bis 27. Juni und am Veranstaltungstag ihre Startunterlagen zu den regulären Öffnungszeiten. Im Starter-Paket steckt neben den Startunterlagen auch das traditionelle Stadtlauf-Funktionsshirt, es  gilt auch als Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel im Gesamtnetz von BOB, Meridian und MVV.

Merkur macht Leser fit
In Kooperation mit SportScheck macht der Münchner Merkur einen seiner Leser topfit für den Stadtlauf. Nichtsportler, Anfänger und Hobbyläufer sind aufgerufen sich zu bewerben. Warum laufen Sie beim Stadtlauf mit? Die interessanteste Antwort  gewinnt einen Preis im Wert von rund 400 Euro. Der Gewinner erhält sein perfektes Setup bei einem Personal Shopping Termin in der SportScheck Filiale München.