Münchner Stadtgründungsfest 2018: So wurden 860 Jahre München gefeiert

Münchner Stadtgründungsfest 2018

Am Wochenende 16. und 17. Juni 2018 wurde gefeiert, die Landeshauptstadt München mit dem Stadtgründungsfest und ihren 860. Geburtstag. Grund genug, um zum Mitfeiern in die Altstadt zu kommen. Es durfte getanzt und gesungen werden, die Musi spielt auf, Brauchtumspflege wurde lebendig und Biergärten luden zum Verweilen ein. Hotspots waren Marienplatz mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und mit dem Trachtenmarkt an neuem Ort vor dem Alten Rathaus, der Odeonsplatz mit dem Handwerkerdorf der Münchner Innungen und der Alte Hof, wo Kinder mittelalterliches Stadtleben nachspielen konnten. In guter Nachbarschaft zu Sankt Michael in der Fußgängerzone wurde der Stadtgeburtstag rund um den Richard-Strauss-Brunnen „Irish-Bayrisch“ begangen. Der beliebte Kunsthandwerkermarkt in der Wein-,Theatiner-, Residenz-und Dienerstraße ludt zum Flanieren und Shoppen bei 100 Ausstellern ein.

no images were found

Das Münchner Stadtgründungsfest erinnert an den „Augsburger Vergleich“ vom 14. Juni 1158, mit dem Kaiser Friedrich Barbarossa auf dem von ihm einberufenen Reichstag die Streitigkeiten zwischen Herzog Heinrich dem Löwen und dem Bischof von Freising um die Verlegung der Salzstraße beilegen konnte. Mit dem Augsburger Vergleich wurde „Munichen“ erstmals urkundlich belegt.

Die Eröffnung am Marienplatz
Die Big Band der Hochschule München stimmte am Samstag ab 10 Uhr auf den Stadtgeburtstag ein. Nach dem Elf-Uhr-Läuten des Glockenspiels am Rathausturm fand die offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeister Dieter Reiter statt. Musikalisch wurde der Festakt umrahmt von den „Wonnebeats“, einer groovenden Frauenpower-Formation, die Percussion und Dreigesang, Ska und Latin bis zum Gstanzl-Galopp stilsicher und fröhlich verbinden. Nach alter Sitte böllern 50 Schützen vom Rathausturm und dem Turm des Alten Peters und verkünden lautstark den Beginn des Stadtgründungsfestes 2018.

Das Polizeipräsidium München in der Ettstraße lud am Samstag, 16. Juni,  zum “Tag der offenen Tür” ein. Zu erleben waren spektakuläre Aufführungen und interessante Blicke hinter die Kulissen der Münchner Polizei: Hundeführer zeigten wie die vierbeinigen Beamten Verbrecher stellen. Eine akrobatische Show von der Motorradstaffel. Für Freunde der Historie wurden alte Einsatzfahrzeuge ausgestellt. Wer will, konnte sich in einer Haftzelle ablichten lassen, oder in einem Fahrsimulator sein Reaktionsvermögen testen. Das Polizeimuseum konnte besichtigt werden und bei Vorträgen wird z.B. über die Arbeit der Einsatzzentrale und Internetkriminalität sich informieren. Viele weitere Fachdienststellen präsentierten sich mit Infoständen und Aktionen. Auch für die kleinen Besucher war gesorgt. Eine Hüpfburg, Luftballons und die Verkehrspuppenbühne garantierten Spiel und Spaß.