MVG Fundbüro bekommt neue Software und bleibt am 19. August geschlossen

Wegen einer Systemumstellung muss das MVG Fundbüro am Mittwoch, 19. August, geschlossen bleiben. Hintergrund ist eine Verbesserung bei der Fundsachensuche, für die eine neue Software eingerichtet wird.

Mit dem neuen Service ist es möglich, Fundsachen aktiv über einen Formular zu melden. Die Verliererin oder der Verlierer bekommt unmittelbar nach Absenden der Anfrage eine Antwort per E-Mail und erfährt, ob die Verlustsache im Fundbüro angekommen ist, wann sie abgeholt werden kann und, ob ein Versand möglich ist. Ist die Fundsache noch nicht eingegangen, enthält die Antwort eine Bestätigung des Suchauftrags, der je nach Wunsch mehrere Monate lang aktiv bleiben kann.

Ab Freitag, 28. August, ist die neue Fundsachensuche auf https://fundbuero.mvg.de verfügbar. Für eine Übergangszeit von ca. vier Wochen haben die Benutzerinnen und Benutzer zusätzlich noch die alte Eingabemaske für Fundsachen, die bis zum 27.8.2020 verloren wurden, zur Auswahl.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]