Neue Weichen für die U-Bahn: Unterbrechung der U3/U6 zwischen Universität und Münchner Freiheit

Unterbrechung der U3/U6 zwischen Universität und Münchner Freiheit
Gleis- und Weichen der U3 und U6 an der Münchner Freiheit (Richtung Süden Innenstadt) Foto: SWM/MVG - Marcus Schlaf.
  • Streckensperrung vom 13. Juli bis 18. September 2020
  • Ersatzverkehr mit Buslinie U6 auf Ludwig-/Leopoldstraße
  • U8 Moosach – Hauptbahnhof – Sendlinger Tor im Einsatz
  • Bus-Sonderlinie U34 als weitere Umfahrungsmöglichkeit

Wie bereits Ende 2019 angekündigt, erneuern die Stadtwerke München (SWM) in den kommenden zehn Wochen auf der Südseite des U-Bahnhofs Münchner Freiheit in Schwabing neun Weichen. Die U-Bahnlinien U3 und U6 müssen deshalb unterbrochen werden. Der Abschnitt Universität – Giselastraße – Münchner Freiheit ist von Montag, 13. Juli bis einschließlich Freitag, 18. September voll gesperrt.

Die Münchner Verkehrgesellschaft (MVG) richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein und bietet zusätzliche Umfahrungsmöglichkeiten mit Bus und U-Bahn an. „Eine Vollsperrung ist immer eine Belastungsprobe – für die Fahrgäste wie auch für uns“, sagt Ingo Wortmann, Chef der MVG und Geschäftsführer Mobilität der SWM. „Gleichwohl ist die Erneuerung zwingend notwendig, um unsere älteste U-Bahnstrecke auf Zukunftskurs zu bringen.“

Der Fahrbetrieb auf der U3 und U6 wird während der Vollsperrung in den kommenden rund zweieinhalb Monaten wie folgt gestaltet:

Änderungen bei der U3
• Die U3 fährt nur zwischen Fürstenried West und Universität, und zwar alle 8 Minuten.
• Den Nordteil zwischen Moosach und Scheidplatz übernimmt die U8 im 10-Minuten-Takt. Ab Scheidplatz fährt die U8 via Hauptbahnhof zum Sendlinger Tor, an Werktagen zwischen 6 und 20 Uhr weiter bis zum Mangfallplatz.
• Auf dem Abschnitt Scheidplatz – Bonner Platz – Münchner Freiheit wird ein Pendelzug im 10-Minuten-Takt eingesetzt.

Änderungen bei der U6
• Zwischen Münchner Freiheit und Universität ist die U6 unterbrochen.
• Im Süden verkehrt die U6 alle 8 Minuten zwischen Klinikum Großhadern und Universität.
• Im Norden fahren die Züge alle 10 Minuten zwischen Münchner Freiheit und Garching-Forschungszentrum, in der Hauptverkehrszeit bis Fröttmaning alle 5 Minuten.
• Abends kommt es zu weiteren Einschränkungen im Nordabschnitt: Dort ist ab ca. 21.30 Uhr nur ein eingleisiger Betrieb im 20-Minuten-Takt möglich. Das an-dere Gleis wird dann abschnittsweise von Bauzügen genutzt.

Angebote zur Umfahrung
Ersatzverkehr zwischen Universität und Münchner Freiheit
In der U-Bahn-Lücke zwischen Münchner Freiheit und Universität pendelt ein Er-satzverkehr mit Bussen. Die Busse sind als U6 beschildert. Sie fahren tagsüber im dichten Takt, in Spitzenzeiten alle 2 Minuten und halten in unmittelbarer Nähe der U-Bahnhöfe Universität, Giselastraße und Münchner Freiheit. Je nach Verkehrsaufkommen wird sich die reguläre Fahrzeit für Fahrgäste in diesem Abschnitt schät-zungsweise um 15 bis 20 Minuten verlängern.

U8 als zusätzliche U-Bahnlinie täglich im Einsatz
Die Veranstaltungslinie U8 wird während der Bauzeit zu einer regulären U-Bahnlinie aufgewertet und verkehrt täglich zwischen Moosach und Innenstadt. Die Züge fahren alle 10 Minuten zwischen Moosach und Scheidplatz auf dem regulären Linien-weg der U3 sowie zwischen Scheidplatz und Sendlinger Tor auf dem Linienweg der U2. Sie erreichen damit auch den Hauptbahnhof. An Werktagen zwischen ca. 6 Uhr und ca. 20 Uhr fährt die U8 vom Sendlinger Tor weiter bis zum Mangfallplatz.

Buslinie U34 als Alternative
Als zusätzliches Angebot verbindet die zusätzliche Buslinie U34 die U-Bahnhöfe Scheidplatz (U2/U8) – Bonner Platz (Pendelzug) – Dietlindenstraße (U6) – Arabellapark (U4). Sie verkehrt montags bis freitags von ca. 6 Uhr bis ca. 22 Uhr im 10-Minuten-Takt.

Um den gesperrten Bereich zwischen den U-Bahnhöfen Münchner Freiheit und Universität zu umfahren, können die Fahrgäste je nach Verbindung außerdem auf folgende Busse umsteigen (Auswahl):

• CityRing (Linien 58/68): Die Ringlinie verkehrt zwischen Hauptbahnhof (U1/U2/U4/U5 und S-Bahn) und Ostbahnhof (U5 und S-Bahn). Sie verbindet dabei die U-Bahnhöfe Königsplatz (U2/U8) – Universität (U3/U6, SEV) – Gisela-straße (SEV) – Prinzregentenplatz (U4) – Silberhornstraße (U2/U7) – Kolumbusplatz (U1/U2/U7/U8) – Goetheplatz (U3/U6) in den Stadtteilen Maxvorstadt, Schwabing, Bogenhausen, Au-Haidhausen, Giesing und Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt.

• MetroBus 50: Zwischen der Dessauerstraße in Moosach und dem S-Bahnhof Johanneskirchen verbindet die Linie die U-Bahnhöfe Olympia-Einkaufszentrum (U1/U7/U8) – Oberwiesenfeld (U8) – Frankfurter Ring (U2) – Alte Heide (U6) – Studentenstadt (U6).

• MetroBus 53: Zwischen dem U3-Bahnhof Aidenbachstraße in Obersendling und dem U-Bahnhof Münchner Freiheit (U6, Pendelzug, SEV) in Schwabing ver-bindet die Linie die U-Bahnhöfe Harras (U6, S-Bahn) – Schwanthalerhöhe (U4/U5) – Donnersbergerbrücke (S-Bahn) – Rotkreuzplatz (U1/U7) – Hohenzollernplatz (U2/U8).

• MetroBus 54: Zwischen dem U-Bahnhof Münchner Freiheit (U6, Pendelzug, SEV) in Schwabing und dem Lorettoplatz in Großhadern verbindet die Linie die U-Bahnhöfe Giselastraße (SEV) – Prinzregentenplatz (U4) – Ostbahnhof (U5, S-Bahn) – Giesing (U2/U7, S-Bahn) – Candidplatz (U1/U8) – Brudermühlstraße (U3) – Harras (U6, S-Bahn) – Partnachplatz (U6).

• StadtBus 153: Zwischen der Sylvensteinstraße in Sendling und dem U-Bahn-hof Odeonsplatz in der Innenstadt verbindet die Linie die Bahnhöfe Harras (U6) – Schwanthalerhöhe (U4/U5) – Donnersbergerbrücke (S-Bahn) – Maillinger-straße (U1/U7) – Josephsplatz (U2/U8) – Universität (U3/U6, SEV).
• StadtBus 154: Zwischen Nordbad in Schwabing und Westerlandanger in Bogenhausen verbindet die Linie die U-Bahnhöfe Josephsplatz (U2/U8) – Univer-sität (U3/U6, SEV) – Giselastraße (SEV) – Arabellapark (U4).
• ExpressBus X35: Zwischen dem S- und U8-Bahnhof Moosach und dem U6-Bahnhof Alte Heide in Schwabing verbindet die Linie die U-Bahnhöfe Moosacher St.-Martins-Platz (U8) – Olympia-Einkaufszentrum (U1/U7/U8) – Oberwiesenfeld (U8) – Frankfurter Ring (U2) – Studentenstadt (U6).
• ExpressBus X36: Zwischen dem S-Bahnhof Allach Bf. und dem U6-Bahnhof Alte Heide in Schwabing verbindet die Linie die U-Bahnhöfe Olympia-Einkaufszentrum (U1/U7/U8) – Oberwiesenfeld (U8) – Frankfurter Ring (U2) – Studentenstadt (U6).

Um mehr Fahrgäste mitnehmen zu können, setzt die MVG auf der Linie 150 (Milbertshofen – U6 Alte Heide – Arabellapark) größtenteils Gelenkbusse ein. Die Linie 153 wird zwischen Odeonsplatz und Trappentreustraße auf einen 3/7-Minuten-Takt verstärkt. Insbesondere bei den Buslinien an den Außenästen der U-Bahn wurden einige Spätfahrten angepasst, damit auch bei den veränderten Ankünften und Abfahrten der U-Bahn die Anschlüsse bestehen bleiben.

Insgesamt stockt die MVG für die Zeit der U-Bahn-Sperrung ihre operative Busflotte um bis zu 30 Fahrzeuge auf.

Der Netzplan zeigt die wichtigsten Verbindungen während der Bauzeit im Überblick.

Überschneidungen mit anderen Baumaßnahmen
Auch die S-Bahn München führt heuer wieder Modernisierungsmaßnahmen durch, im August an den unterirdischen Tunnelbahnhöfen auf der Stammstrecke. Parallel zur Sperrung der U-Bahn zwischen Münchner Freiheit und Universität wird es an allen Wochenenden von Freitag, 31. Juli bis Montag, 24. August einen Schienenersatzverkehr der S-Bahn zwischen Donnersbergerbrücke und Ostbahnhof geben. Hinzu kommen wochenweise Haltausfälle an den S-Bahnhöfen Karlsplatz (Stachus) und Isartor in jeweils eine Richtung.

Kleinere Einschränkungen nach Ende der Vollsperrung
Nach dem Ende der Vollsperrung am Freitag, 18. September wird es im Spätverkehr weiterhin Einschränkungen geben, weil im Nachgang zu der Weichenerneuerung noch Restarbeiten, etwa an der Streckentechnik, zu erledigen sind. So muss über voraussichtlich zwei Wochen abends ab ca. 22 Uhr ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen den U-Bahnhöfen Universität und Münchner Freiheit eingerichtet werden. Darüber wird die MVG noch rechtzeitig informieren.

Zur allgemeinen Information über das Betriebskonzept, die Einschränkungen und Alternativen hat die MVG rund 120.000 Faltblätter für Fahrgäste und Anwohner gedruckt, die derzeit verteilt werden. Außerdem wird unter anderem mit Aushängen, Durchsagen und Tickertexten auf die Veränderungen hingewiesen. An den betroffe-nen U-Bahnhöfen steht zusätzlich Hilfe durch Personal zur Verfügung. Im Internet sind alle Informationen sowie Antworten auf die häufigsten Fragen unter www.mvg.de/freiheit zu finden

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]