Impfstoff-Lieferungen: Derzeit nur Zweitimpfungen möglich

symbolbild

Die von BioNTech/Pfizer für ihren Impfstoff angekündigten Lieferschwierigkeiten wegen Umbauten im Werk Puurs (Belgien) betreffen auch das Münchner Impfzentrum. Wie die Koordinierungsstelle Impfen am LGL mitgeteilt hat, können die für den 19. und 22. Januar vorgesehenen Lieferungen bis auf Weiteres nur für anstehende Zweitimpfungen verwendet werden.

An den vollstationären Pflegeeinrichtungen können deshalb neben Zweitimpfungen aktuell nur die Impf-Aufklärungsgespräche stattfinden, aber keine Erstimpf-Termine vereinbart werden. Rund 1.100 für diese Woche bereits vereinbarte Termine zur Erstimpfung von Angehörigen der Rettungsdienste und bevorrechtigten Beschäftigten in medizinischen Einrichtungen mussten abgesagt werden.