Home » Aus dem Polizeibericht » Sicherheitskonferenz: Umleitungen bei Tram und Bus in der Innenstadt

Sicherheitskonferenz: Umleitungen bei Tram und Bus in der Innenstadt

Bei Tram und Bus kommt es am Wochenende wegen der 53. Münchner Sicherheitskonferenz zeitweise zu Einschränkungen. Folgende Behinderungen sind zu erwarten:

Die Tramlinie 19 und die NachtTram N19 verlassen ihren regulären Linienweg in der Innenstadt: Die Züge fahren von Freitag, 17. Februar, ca. 6 Uhr bis Sonntag, 19. Februar, ca. 15 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Maxmonument wie die Linie 18 über Isartor, Rumford-/Müllerstraße und Sendlinger Tor. Die Haltestellen Kammerspiele, Nationaltheater, Theatinerstraße und Lenbachplatz können nicht bedient werden. Am Karlsplatz (Stachus) halten die Züge nicht in der Prielmayerstraße, sondern an der Haupthaltestelle in der Sonnenstraße; am Hauptbahnhof kann nur die Haltestelle Hauptbahnhof Süd in der Bayerstraße bedient werden.

Außerdem kommt es am Samstag, 18. Februar zu zusätzlichen Behinderungen durch Demonstrationen. Der StadtBus 100 (MVG Museenlinie) lässt deswegen zwischen ca. 14 Uhr und 15 Uhr die Haltestelle Odeonsplatz aus. Kurzzeitige Behinderungen auf weiteren MVG-Linien in der Innenstadt können nicht ausgeschlossen werden. Fahrgäste werden gebeten, nach Möglichkeit auf U- und S-Bahn auszuweichen.