SmartWatch 3 – Alles zum Mitnehmen, bitte

6. Januar 2015 – Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas stellt Sony Mobile neue Produkte, Partner und Erlebnisse für seine SmartWear Familie vor, die kontinuierlich weiter ausgebaut wird: eine Edelstahlversion der SmartWatch 3, neue Lifelog-Kooperationen und spannende Wearables-Produktkonzepte. Teil davon ist der Prototyp eines wasserdichten Multi-Sensor-Kopfhörers, der eigens dazu designt wurde, den Sportler während des Laufens mit Informationen in Echtzeit zu versorgen und seine Aktivitäten zu optimieren.

„Unser Ansatz hinsichtlich intelligenter, tragbarer Technologie basiert darauf, dem Benutzererlebnis mehr Tiefe und Vielfalt zu verleihen und dem Kunden eine Auswahl ebenso attraktiver wie funktioneller Produkte bereitzustellen“, so Björn Bourdin, Director Marketing Sony Mobile Communications CU Central Europe. „Der Ausbau von Lifelog gestattet unseren kreativen Partnern, ihre Anwendungen und Services direkt in unsere Plattform zu integrieren, dank der offenen Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung (API) und unserer Vision für neue Wearable-Konzepte. Unseren Nutzern wird dadurch der Zugriff auf ein besonders vielfältiges Wearables-System ermöglicht.“

Werbung / Anzeige

Nicht für alle, aber für alle, die es eleganter mögen – SmartWatch 3 in Edelstahl

Die SmartWatch 3 erscheint in einer schicken Edelstahl-Version. Somit trifft bei der jüngsten Generation der SmartWatches von Sony zeitgemäßes Design auf zeitlose Ästhetik – das Ergebnis: überzeugende und hochwertige Optik und Haptik. Sie verfügt über ein 1,6“ (4 cm) großes 320 x 320 TFT-LCD-Transflektiv-Display mit verbesserter Ablesbarkeit bei hellem Sonnenlicht. Selbstverständlich ist sie nach IP68[1] wasser- und staubdicht und wird über einen Micro-USB-Anschluss geladen. Natürlich ist es auch bei dieser Version der schlauen Armbanduhr möglich, diese ohne direkte Verbindung zu einem Android Smartphone (ab Version 4.3) zu nutzen. Diese Funktionen beinhalten unter anderem die Musikwiedergabe von direkt auf dem Gerät gespeicherten Songs oder auch den integrierten GPS-Sensor.

Um die Bandbreite und die Einsetzbarkeit weiter auszubauen und den optischen Ansprüchen ihrer Nutzer gerecht zu werden hat Sony noch eine schlaue Idee im Köcher: Eine Halterung für die SmartWatch 3, mit der sie der Nutzer mit jedem Standard-24 mm-Uhrenarmband tragen kann.

Über die optischen Neuerungen hinaus arbeiten mit Golfshot und iFit auch zwei Entwickler an weiteren Stand-Alone-Funktionen für die SmartWatch 3. Ab Januar[2] sind die Premium-Apps zur Verbesserung der Leistung auf dem Golfplatz bzw. auf der Laufstrecke exklusiv für Nutzer der SmartWatch 3 erhältlich.

Sony kündigt zudem eine Zusammenarbeit mit Virgin Atlantic an. Dabei sollen SmartWear-Initiativen erforscht werden, um besondere Lösungen mit SmartWear-Produkten von Sony zu entwickeln, die operative Tätigkeiten unterstützen und für Kunden von Virgin Atlantic das Service-Erlebnis verbessern sollen. Weitere Informationen über neue Entwicklungen folgen in den kommenden Monaten.

Inspiration durch Einblicke, für alle Android-Nutzer – Lifelog

Lifelog ist die beliebte Android-App, die dem Nutzer dabei hilft, sich persönliche Ziele zu setzen, seine Fortschritte zu überwachen, sich selbst besser kennenzulernen und bessere Entscheidungen über Gesundheit, Unterhaltung und vieles mehr zu treffen.

Alle Benutzer können ab sofort über ihren Browser und lifelog.sonymobile.com auf Lifelog zugreifen. Dabei handelt es sich um eine neue Web-Schnittstelle, die offene API-Funktionen und neueste HTML5-Technologien verwendet und so ein besseres visuelles Erlebnis bietet. Die Website funktioniert mit jeder Bildschirmgröße, vom Smartphone über das Tablet bis hin zum Fernseher – alles, was zu tun ist, ist sich mit einem vorhandenen Sony Entertainment Network Konto anzumelden.

Diese neue Funktion spiegelt die Strategie von Sony wider – Lifelog regelmäßig mit neuen Funktionen auszustatten, um das Nutzererlebnis so zeitgemäß wie möglich zu gestalten.

Neue Erfahrungen mit offenen Prinzipien

Sony kooperiert mit einer Vielzahl an Lifestyle- und Gesundheits-Apps, damit Nutzer die Services, die sie bereits kennen, noch besser genießen und neue Services entdecken können, die das SmartWear- und Lifelog-Erlebnis erweitern. Schon bald wird es für den Nutzer möglich sein, mittels Lifelog

  • über If This Then That auf Rezepte für intuitive Verbindungen zwischen Lifelog und Lieblings-Apps zuzugreifen,
  • sich mit Habit Monster einfacher gesunde Lebensgewohnheiten zuzulegen und so mittels Lifelog mehr über sich zu erfahren,
  • den Smart Body Analyzer von Withings und andere anschließbare Messgeräte zu verwenden und so mit Lifelog Gewicht, BMI und Körperfett selbst zu messen. 

„Lifelog bedeutet: Inspiration durch Einblicke“, so Björn Bourdin. „Und unsere Partner unterstützen dabei, dieses Motto auf neue Weise zum Leben zu erwecken. Wir haben die Lifelog-Plattform speziell nach offenen Prinzipien entwickelt, so dass die Entwickler neue Funktionen einbauen und besser als je zuvor auf die Sony-Umgebung zugreifen können. Vor uns liegt ein äußerst spannendes Jahr.“

Entwicklung neuer Wearable-Konzepte und kontextbezogener Sensor-Technologie

Mit der Einführung des Software-Development-Kits stellt Sony neue Anwendungen für einen aktuellen Prototypen seiner Daten-Brille zur Verfügung: die Developer Edition des SmartEyeglass sowie das Einzellinsen-Anzeigemodul SmartEyeglass Attach!, das sich an einer herkömmlichen Brille befestigen lässt. Hiermit können Entwickler neue Anwendungen für Sport und persönliche Leistung kreieren.

Zudem präsentiert Sony den Prototypen des Smart B-Trainers – ein wasserdichtes All-in-one-Gerät im Headset-Stil mit Multisensorfähigkeiten, das speziell für Läufer entwickelt wurde. Der aktuelle Prototyp verfügt über einen eingebauten Speicher und bietet akustische Trainingsunterstützung sowie eine Musikwiedergabe, die auf intelligente Weise genau diejenige Musik auswählt, die während des Trainings am besten zum Läufer und seinem Laufstil passt.

[1] Staubdicht und Schutz gegen dauerndes Untertauchen (1,5 m für 30 min) und Strahlwasser (Düse)

[2] Verfügbarkeit und Erscheinungsdatum abhängig vom jeweiligen Markt. Nutzer erwerben bei Golfshot eine kostenlose Mitgliedschaft für 30 Tage, bei iFit eine kostenlose Mitgliedschaft für 3 Monate.