Home » Sport » EHC Red Bull München – DEL-Disziplinarausschuss spricht Sperre gegen Boyle aus

EHC Red Bull München – DEL-Disziplinarausschuss spricht Sperre gegen Boyle aus

Nationalspieler fehlt München fünf Spiele | Keine Sperre für Regehr

München, 28. Januar 2015. Der EHC Red Bull München muss bis Mitte Februar auf seinen Nationalspieler Daryl Boyle verzichten. Der Verteidiger wurde vom DEL-Disziplinarausschuss für fünf Spiele gesperrt. Zusätzlich wurde Boyle vom Disziplinarausschuss mit einer Geldstrafe belegt. Am 20. Februar ist Boyle bei der Auswärtspartie gegen seinen ehemaligen Club Augsburger Panther (19.30 Uhr) wieder spielberechtigt.

Boyle wurde im Spiel gegen Düsseldorf vom Hauptschiedsrichter wegen eines Checks mit dem Stock mit einer Großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt. Nach Ansicht des DEL-Disziplinarausschuss liegt sowohl ein Check mit dem Stock gemäß IIHF-Regel 127 als auch ein Check gegen den Kopf gemäß IIHF-Regel124 vor. Das Strafmaß sieht hier eine Sperre zwischen 1 und 16 Spielen vor.

Dagegen wurde das Verfahren gegen Richie Regehr eingestellt. Der Münchner Verteidiger wurde in der 26. Spielminute beim Stand von 2:0 für München vom Unparteiischen wegen eines Checks gegen den Kopf oder Nackenbereich mit einer Großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt. Nach Würdigung der Videobilder sah der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers.