Fotowettbewerb
Home » Nachrichten München » Hellabrunner Elefanten testen ihr neues Zuhause
Fotos: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

Hellabrunner Elefanten testen ihr neues Zuhause

Seit Mittwoch den 3. August 2016 prüfen die Elefantendamen Temi, Mangala, Panang und Steffi das neue Hellabrunner Elefantenhaus auf Standfestigkeit und Baumängel. Aufgrund der starken Regenfälle verzögern sich die Arbeiten auf den Außenanlagen.

Blick in das neue ElefantenhausIn den letzten Tagen verbrachten die vier Elefantenkühe ihre Nächte bereits im neuen Elefantenhaus. Am Mittwochmorgen, den 3. August war es erstmals soweit: Für die vier Dickhäuterinnen öffneten sich die Tore des komplett sanierten Elefantenhauses. Dabei trauten sich Panang und Temi als erste in das ihnen noch bekannte, aber komplett umgestaltete Haus.

Während Steffi als dritte im Bunde nach einiger Zeit auch das Haus betrat, beließ es Mangala bei einem Blick durch die geöffnete Tür. „Wir lassen den Tieren die Zeit, die sie zur Eingewöhnung benötigen. Sie können absolut freiwillig das Haus betreten und wieder verlassen“, erläutert Elefanten-Tierpfleger Andreas Fries den Eingewöhnungsprozess. Inzwischen ist aber auch Mangala regelmäßig im Haus und hat bereits die ersten Nächte darin verbracht. Dabei wurden die Tiere von den Tierpflegern auch in der Nacht betreut und beobachtet. „Alles verlief soweit reibungslos, die Tiere wirken sehr entspannt“, so Andreas Fries weiter.

Während sich die Arbeiten im Inneren des Hauses dem Ende zuneigen, gibt es aufgrund der vielen und sehr starken Regenfälle in den letzten Wochen auf der Außenanlage einen Bauverzug. Deshalb verschiebt sich die Eröffnung auf Ende Oktober. Auch die für den 7. Oktober geplante Benefiz-Gala ist vorerst abgesagt. „Bei einem solchen Bau gibt es viele Unwägbarkeiten, die trotz sorgfältiger Planungen nicht kalkulierbar sind. Um hier auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen“, erklärt Tierpark-Direktor Rasem Baban.

Gleichzeitig laufen die weiteren Planungen zur Erweiterung der Elefantenherde. Im nächsten Schritt wird der Münchner Elefantenbulle Gajendra wieder aus dem Hamburger Tierpark Hagenbeck zurück nach Hellabrunn kommen. Dies wird voraussichtlich noch im Jahr 2016 passieren. Außerdem erfolgt mit dem Einzug in das neue Haus die sukzessive Umstellung auf die sogenannte Haltung im geschützten Kontakt: In Zukunft arbeiten die Tierpfleger nicht mehr direkt mit den Elefanten gemeinsam auf der Anlage, sondern es wird sich immer eine sichere Absperrung zwischen Mensch und Tier befinden. Durch die moderne Einrichtung des Hauses ist auch bei geschütztem Tierkontakt ein intensives Training mit den Elefanten möglich.