Perlacher Knietag: „Mobil sein – mobil bleiben“

Perlacher Knietag

Am 24. Oktober 2018 findet der Perlacher Knietag an der Helios Klinik München Perlach statt. Unter dem Motto „Mobil sein – mobil bleiben“ referieren drei Experten über moderne Behandlungsmöglichkeiten rund um das Kniegelenk.

Das Kniegelenk ist täglich großen Belastungen ausgesetzt und wird stark beansprucht. Bei vielen führt dies im Laufe des Lebens zu einem Gelenkverschleiß, der sogenannten Arthrose. Sie ist die weltweit am häufigsten auftretende Gelenkserkrankung und oft mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verbunden. Mithilfe von Medikamenten und Physiotherapie lassen sich die Beschwerden in vielen Fällen verringern. Auch gelenkerhaltende Eingriffe sind möglich. Ist die Lebensqualität jedoch stark beeinträchtigt, kann ein künstliches Kniegelenk sinnvoll sein.

Werbung / Anzeige

Beim Perlacher Knietag der Helios Klinik München Perlach stehen am 24. Oktober die modernen Behandlungsmöglichkeiten rund um das Knie im Mittelpunkt: Drei Spezialisten der Endoprothetik, der Physiotherapie und der Orthopädie informieren ab 18 Uhr zu folgenden Themen:

„Wieder schmerzfrei gehen mit künstlichem Knie“

Prof. Dr. Hans-Joachim Andreß, Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie und Leiter des zertifizierten Endoprothetikzentrums der Helios Klinik München Perlach

 „So erhalten wir Ihr Kniegelenk“

PD Dr. Andreas Ficklscherer, Orthopädie am Viktualienmarkt

„Was Physiotherapie bewegt: Hilfe vor und nach einer OP“

Bernhard Gödert, Leiter der Physiotherapie der Helios Klinik München Perlach

Die Veranstaltung findet in der Helios Klinik München Perlach in der Schmidbauerstr. 44 im 1. OG statt. Um eine Anmeldung wird bis 19. Oktober unter der Telefonnummer: (089) 678 02-4654 oder per Mail an kerstin.seelk@helios-gesundheit.de gebeten.