Ein „Wertstoffhof“ auf dem Münchner Tollwood Winterfestival

Ein „Wertstoffhof“ auf dem Münchner Tollwood Winterfestival
Foto: Bernd Wackerbauer

Der Weltsalon auf dem Tollwood Winterfestival, das vom 26. November bis 31. Dezember 2019 auf der Münchner Theresienwiese stattfindet, ist passend zum Festivalmotto „Werte Menschen!“ als „Wertstoffhof“ gestaltet: In verschiedenen begehbaren Installationsräumen beleuchtet der Weltsalon Werte wie Menschenrechte, Freiheit, Frieden und gesellschaftliches Miteinander. Zum 13. Mal in Folge rückt das multimediale Zelt auf 1.400 m² brennende ökologische und gesellschaftliche Themen in den Mittelpunkt. Interaktive Kunstinstallationen, Vorträge und Podiumsdiskussionen beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Werten und verhandeln grundlegende Fragen unserer Zeit. Ob Wirtschaftssysteme oder Künstliche Intelligenz: Im Weltsalon wird angesprochen, was wichtig ist – und damit vor dem Wegwerfen gerettet.

Bei der Podiumsdiskussion „Friede sei mit uns“ (30.11. um 19.30 Uhr, Eintritt frei) sprechen Prof. Dr. Michael Brzoska, Senior Research Fellow am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg und ehemaliger Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschen Stiftung Friedensforschung, Friedensaktivistin und Mitgründerin von JunepA Clara Tempel und die Sprecherin für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Margarete Bause über neue Friedensbewegungen in Zeiten einer bröckelnden Weltordnung. Hier wird diskutiert, welche Rolle Deutschland und die EU in diesen veränderten Machtverhältnissen spielen und wie jeder einzelne den Weltfrieden bewahren kann.

Die Podiumsdiskussion „Mensch. Macht. Maschine.“ (18.12. um 19.30 Uhr, Eintritt frei) beschäftigt sich mit Künstlicher Intelligenz und dem Verhältnis von Mensch und Maschine. Auf dem Podium diskutieren Andrian Kreye, Journalist, Autor des Buches „Macht euch die Maschinen untertan“ und Träger des Theodor-Wolff-Preises, Dr. Nathalie Weidenfeld, Kulturwissenschaftlerin und Autorin des Buches „Digitaler Humanismus – eine Ethik für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz“ und Prof. Dr. Alexander Pretschner, Professor für Software und Systems Engineering an der TUM und Leiter des Bavarian Research Institute für Digital Transformation.

„Lust auf Zukunft – Wie unsere Gesellschaft die Wende schaffen wird“ ist ein Vortrag von Franz Alt (12.12. um 19.30 Uhr, Eintritt frei). Der bekannte Journalist und Autor spricht über Themen, für die er seit Jahren kämpft: Atomare Abrüstung statt erneuter Aufrüstung, Anerkennung der Begrenztheit des Prinzips „Wachstum“ und Überwindung des Diktats der Finanzmärkte.

Kinder werden beim Kindertheater „Der kleine Erdvogel“ (22.12. um 14 Uhr, ab 3 Jahren, Eintritt frei) zum Träumen eingeladen. Maike Jansen und Stefan Ferencz vom Duo „pohyb’s und konsorten“ erzählen die Geschichte eines kleinen Maulwurfs, der fliegen möchte. Die KiKA- und YouTube-Stars Rodscha und Tom sind auf „Kinder stark machen Tour“ und bringen ihrem kleinen Publikum singend und spielend Werte wie Freundschaft, Mut und Dankbarkeit bei (1.12. um 13 Uhr, ab 2 Jahren, Eintritt frei).

Die Veranstaltungen im Weltsalon finden bei freiem Eintritt statt. Aufgrund der begrenzten Kapazität wird um eine Reservierung gebeten unter: www.weltsalon.de/reservierung.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 2 Durchschnitt 5]