Handwerk, Design und Kulinarik zum Anfassen

Handwerk, Design und Kulinarik zum Anfassen

Unter dem Motto „Handwerk, das dein Leben schöner macht“ präsentiert die Internationale Handwerksmesse gemeinsam mit ihrem Messetrio vom 28. Februar bis 3. März 2024 die Meisterleistungen des Handwerks auf dem Messegelände München.

Wer sich über Karrierechancen im Handwerk informieren will, Inspirationen rund ums energetische Sanieren sucht, seine vier Wände stillvoll einrichten möchte, Garten oder Balkon in ein grünes Paradies verwandeln oder sich einfach nur auf eine kulinarische Reise begeben möchte, wird in den sechs Messehallen fündig. Insgesamt 812 Aussteller stellen ihre Lösungen und Produktneuheiten auf der IHM, «Handwerk & Design», Garten München und FOOD & LIFE vor. Hier finden Sie eine kleine Auswahl der diesjährigen Messehighlights:

Naturstein: Von der Halskette bis zur Tischplatte (B1.460)
Dieses Jahr steht die Sonderschau EXEMPLA ganz im Zeichen eines der ältesten Materialien der Menschheitsgeschichte: Naturstein. Auf 640 Quadratmetern präsentieren Steinmetze, Goldschmiede, Steinbildhauer und Dachdecker in lebenden Werkstätten, was man aus Steinen alles erschaffen kann – angefangen vom Straßenpflaster bis hin zum Hausdach, von der Halskette bis zur Tischplatte. Zu den handwerklichen Spitzenleistungen rund um das Thema Naturstein gehört auch die Erhaltung wichtigen Kulturguts. Dazu zählen die drei bayerischen Dombauhütten in Bamberg, Passau und Regensburg, die seit fast 100 Jahren ihre mittelalterlichen Dome mit großem handwerklichem Geschick und fachlichem Wissen bewahren. Auf der Messe führen sie vor, wie traditionelle Handwerkszeuge und moderne Technologien bei der Durchführung von Instandsetzungsmaßnahmen zum Einsatz kommen.
.

INNOVATION GEWINNT! – Erfindergeist des Handwerks hautnah erleben (C1.341)
Nachhaltiges Bauen ist ein beliebter Themenschwerpunkt der IHM in Halle C1. Besonders spannend ist die Sonderschau „INNOVATION GEWINNT!“, wo sich Erfindergeist und Innovationskraft des Handwerks hautnah erleben lassen. Hinz Service aus Langebrück in Sachsen zum Beispiel stellt ein völlig neues System namens ERIFOL vor. Es nutzt Strahlungswärme, um Räume effizient zu heizen und zu kühlen, indem es isoliert, statt zu dämmen. Dieses System besteht aus einer speziellen Folie, die verschiedene Materialien kombiniert, um den Energieverbrauch zu reduzieren. Für diese Innovation hat Hinz gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Patent angemeldet.

Auch die equatronic smart energy GmbH & Co. KG i.G. aus Bad Schussenried (Landkreis Biberach in Baden-Württemberg) bringt seine neue Entwicklung mit nach München: Equatop – die ThermoPV – nutzt PV-Abwärme und verwandelt jedes Gebäude zum Ökohaus. Die revolutionäre Dachanlage gewinnt bis zu 250 Prozent mehr Sonnenenergie als herkömmliche PV-Systeme. Sie erzeugt Strom und nutzt zusätzlich die Abwärme für effizientes Heizen durch die Wärmepumpe. Dadurch wird mehr Energie erzeugt, als ein Haus gewöhnlich benötigt. Zudem werden bis zu 65 Prozent der Heizkosten eingespart, unabhängig von der Energieeffizienzklasse des Gebäudes und ohne zusätzliche Sanierungen. Mit einem Erdspeicher kann sogar vollständig auf fossile Brennstoffe verzichtet werden.

YoungGeneration: Traumberuf im Handwerk finden (C1.170)
Mit einem Messebesuch den Nachwuchs für das Handwerk begeistern: Neben beeindruckenden Leistungen, die in den Hallen bestaunt werden können, dürfen junge Besucherinnen und Besucher in der Sonder- und Aktionsschau YoungGeneration selbst Hand anlegen und verschiedene Techniken ausprobieren. Ob per VR-Brille einen Einblick in die Wurstküche werfen, Baggerarbeiten via Simulator durchführen oder Quarkteigbrezeln backen – hier zeigen Innungen und Verbände bei mehr als 50 Mitmachaktionen, wie spannend und modern das Handwerk ist. Außerdem informieren Expertinnen und Experten von „Macher gesucht!“, der Nachwuchskampagne des Bayerischen Handwerkstages (BHT), über Karrierechancen in den 130 Berufen im Handwerk.

Gärtnern auf kleinstem Raum mit smarter Balkonbewässerung (C3.428)
Noch ist es ein Prototyp, der jedoch bald das Gärtnern auf kleinstem Raum revolutionieren könnte: Dank innovativer Technologie von Plances lässt sich das Begrünen von Balkonen ganz einfach nach eigenen Wünschen und Vorlieben gestalten. Das neue Bewässerungssystem pflegt Pflanzen umweltfreundlich und präzise, kann individuell angepasst werden und verwandelt jeden kleinen Raum in eine grüne Oase. Hinter dem Konzept stehen drei Gründer aus Berlin, die das urbane Leben nachhaltig mitgestalten möchten. Auf der Garten München in Halle C3 kann das Messepublikum das Bewässerungssystem testen und seinen Traum vom eigenen grünen Balkon wahr werden lassen.

Mandarinen-Chips: gesund und nachhaltig snacken (C3.644)
Auf der FOOD & LIFE in den Hallen C3 und B3 haben auch nachhaltig hergestellte Leckereien ihren großen Auftritt. Köstliche Neuheiten stehen hier im Rampenlicht, wie zum Beispiel die Mandarinen-Chips von EcoAna. Das Sozialunternehmen aus Grünwald setzt auf ein spezielles umweltfreundliches Trocknungsverfahren, wodurch die natürlichen Aromen und Nährstoffe der Mandarinen erhalten bleiben. Im Vergleich zur Gefriertrocknung werden hier bis zu 90 Prozent Energie bei der Herstellung eingespart. Die Chips werden aus handverlesenen Früchten hergestellt, die sorgfältig aus ökologischem Anbau stammen. Frei von Zusatzstoffen und Konservierungsmitteln bieten sie einen gesunden, geschmacksintensiven Snack für bewusste Genießer.

Black Garlic: trendige Knolle hält Einzug in deutsche Küchen (B3.536)
Obwohl er in Deutschland noch kaum bekannt ist, begeistert der schwarze Knoblauch hierzulande immer mehr Profi- und Hobbyköche. Die trendige Knolle, auch Black Garlic genannt, ist ein fermentierter Knoblauch, der durch einen langen Reifungsprozess eine dunkle, weiche Textur und eine schwarze Farbe erhält. In der Gastronomie wird er wegen seines feinen Geschmacks und des ausbleibenden Mundgeruchs besonders gerne verwendet – zum Beispiel zum Verfeinern von Steaks, Wildgerichten, aber auch Desserts. Auf der FOOD & LIFE können Genussfans die trendige Knolle bei Familie Holzer probieren und sich über den vielfältigen Einsatz beraten lassen. Landwirtin Birgit Holzer baut neben Erdbeeren, Rhabarber und Okra rund 15 Sorten Knoblauch auf ihrem Hof in Kärnten an. Zu ihren selbstgemachten Spezialitäten gehört der schwarze Knoblauch, dessen guter Ruf bis nach Singapur reicht.

Vier Messen – ein Ticket 
Besucherinnen und Besucher können mit einem Ticket die IHM, «Handwerk & Design», Garten München und FOOD & LIFE besuchen. Die Messen sind täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr geöffnet und über den Eingang West zu erreichen. Online-Tickets kosten 15 Euro (vor Ort 18 Euro) bzw. 9 Euro (vor Ort 12 Euro) mit Ermäßigung für Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben kostenfreien Eintritt. Ermäßigte Nachmittagstickets gibt es ab 15 Uhr für 7 Euro (vor Ort 9 Euro). 

Weitere Informationen zur Messe unter: www.ihm.de

75 Jahre IHM
Möbel und Raumausstattung, Bau und Ausbau, Maschinen und Werkzeug, aber auch Kunsthandwerk, Design und Volkskunst, Bekleidung und Mode: Am 15. Juli 1949 öffnete die erste Handwerksmesse in München ihre Türen. Von der Gründungszeit der Bundesrepublik über Wirtschaftswunder und Bauboom in den 60er Jahren bis ins Digitale Zeitalter entwickelte sich die Messe zur wichtigsten Leistungsschau des Handwerks in Deutschland. Auch nach 75 Jahren bietet die heutige Internationale Handwerksmesse noch immer einen Überblick über Leistung, Qualität und Innovation des Handwerks und präsentiert sich seit 2023 als Publikumsveranstaltung mit den Schwerpunkten Bauen, Sanieren, Modernisieren, Wohnen, Küchenkultur und Lifestyle. Parallel dazu wurde die ZUKUNFT HANDWERK ins Leben gerufen, die gewerkeübergreifend Handwerksunternehmen, -organisationen und -politik eine Plattform zum Austausch innerhalb der Branche bietet.