Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » „Miteinander für Münchens Sicherheit“ Sicherheitswacht beim Polizeipräsidium München erfolgreich verstärkt

„Miteinander für Münchens Sicherheit“ Sicherheitswacht beim Polizeipräsidium München erfolgreich verstärkt

Ab sofort wird die Sicherheitswacht im Bereich des Polizeipräsidiums München um 20 weitere ehrenamtliche Helfer verstärkt.

Nach der 40 Unterrichtseinheiten umfassenden Ausbildung, welche durch das Polizeipräsidium München im Mai 2017 durchgeführt wurde, haben alle 20 Auszubildenden die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden.

Hauptaufgabe der neuen Mitglieder der Sicherheitswacht wird der „Streifendienst“ vor allem in Gebieten sein, in denen sich die Bürgerinnen und Bürger mehr Präsenz wünschen, wie beispielsweise in größeren Wohnsiedlungen oder in öffentlichen Parks und Anlagen. Darüber hinaus steht die Sicherheitswacht als kompetenter Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Ihr Einsatz wird dabei durch erfahrene Polizeibeamte der örtlich zuständigen Polizeiinspektionen koordiniert.

Neben den bereits bestehenden Sicherheitswachten in
Schwabing
Perlach
Haar
Ottobrunn
Unterhaching/Taufkirchen
Neuhausen
Olympiapark und
Milbertshofen

konnte darüber hinaus auch bei der Polizeiinspektion 15 (Sendling) für den Bereich Sendling-Westpark die Sicherheitswacht neu situiert werden.

Fünf Frauen und zwei Männer starten dort ab sofort ihre ehrenamtliche Unterstützung für die Polizei.

Sendlings Dienststellenleiter Polizeioberrat Christian Wittstadt betonte bei der Begrüßung der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sicherheitswacht deren Funktion als „weiterer Mosaikstein zur Verbesserung der Sicherheitslage in Sendling-Westpark“. Auch der Vorsitzende des Bezirksausschusses 7 (Sendling-Westpark), Günter Keller, begrüßte die Angehörigen der Sicherheitswacht und zeigte sich erfreut über das Engagement und die angekündigte Einsatzbereitschaft.

Insgesamt leisten derzeit 58 Ehrenamtliche ihren Dienst im Bereich des Polizeipräsidiums München.