Home » Nachrichten » Winterzeit – Ab dem 30. Oktober 2016 eine Stunde länger schlafen

Winterzeit – Ab dem 30. Oktober 2016 eine Stunde länger schlafen

Ab dem 30. Oktober 2016 ist die Zeit wieder „normal“. Alle Uhren der Republik werden auf die Normalzeit (Winterzeit) umgestellt. Um 3:00 Uhr nachts werden die Uhren eine Stunde zurückgestellt auf 2:00 Uhr – und alle haben eine Stunde mehr Schlaf.

Sinn und Unsinn Sommerzeit

In Deutschland wurde die Sommerzeit 1980 wieder eingeführt, nachdem es kurz nach dem Krieg einmal eine Sommerzeit – und sogar eine Hochsommerzeit – gegeben hatte. Von 1950 bis 1980 gab es die Sommerzeit bei uns nicht. Allerdings in anderen europäischen Ländern und das war einer der Gründe für die Wiedereinführung auch bei uns.

Der andere stets angeführte Hauptgrund ist die Energieersparnis durch das länger genutzte Tageslicht. Diesen (teilweise sehr geringen) Energiespareffekt bezweifelt auch niemand, doch scheint dieses Argument zu kurz gegriffen. Denn gerade in den kälteren Monaten führt ein früheres Aufstehen zu verstärkter Nutzung der Heizung und das Umweltbundesamt ist sogar zu der Erkenntnis gekommen, dass dadurch am Ende mehr Energie verbraucht wird.

Über den Sinn und Unsinn der Sommerzeit streiten sich nun die Geister und in Frankreich sind immerhin über 70% der Bevölkerung für dessen Abschaffung – was angesichts der EU-Richtlinien schwierig ist. Auch in Deutschland formiert sich Widerstand, denn neben der Sinnlosigkeit für die Energieersparnis entstehen für manche Menschen körperlich-seelische Probleme bei der Zeitumstellung. Das trifft vor allem für ältere Menschen und Kleinkinder zu.

Auch für manche Unternehmen ist die Zeitumstellung ein Problem – man denke z.B. an die Bahn. Wer in einem Nachtzug sitzt, der während der Zeitumstellung fährt, kann sich  wundern, wenn er bei Umstellung auf die Sommerzeit seine Anschlüsse verpasst, weil er eine Stunde zu spät ankommt, oder – bei der Rückstellung auf Normalzeit – irgendwo auf der Strecke eine Stunde lang mit seinem Zug stehenbleibt – um die eine Stunde zu viel abzubummeln. Der einzige Trost hierbei ist, dass die meisten Menschen zu diesem Zeitpunkt in den Zügen schlafen dürften.

Die Regel
Zurückstellung auf Normalzeit
am letzten Sonntag im Oktober
eine Stunde ZURÜCK
von 03:00 auf 02:00 Uhr
die Nacht ist eine Stunde länger

Umstellung auf Sommerzeit
am letzten Sonntag im März
eine Stunde VOR
von 02:00 auf 03:00 Uhr
die Nacht ist eine Stunde kürzer

Quelle: Presse und Informationsamt der Landeshauptstadt München