Betrug durch falschen Autohändler – Täter in Salzburg festgenommen

Symbolbild
Wie bereits berichtet, kam es durch einen inzwischen 21-jährigen Deutschen mit unbekanntem Wohnsitz zu mehren Betrugsdelikten, u.a. in München, Mannheim und Schweinfurt.

Er gab sich als Autohändler aus und traf sich mit Interessenten für hochwertige Fahrzeuge vor Autohäusern. Die Fahrzeuge inserierte er zuvor im Internet. Vor den Autohäusern ließ er sich das Geld für die Fahrzeuge geben und gab an, die Schlüssel und Unterlagen zu holen. Daraufhin flüchtete er. Der Gesamtschaden der Taten beträgt inzwischen über 300.000 Euro. Teilweise nutzte er gefälschte Ausweispapiere, um seine Opfer zu täuschen.

Die Staatsanwaltschaft München I übernahm die Sachbearbeitung aller Verfahren und erwirkte einen europaweiten Haftbefehl gegen den 21-Jährigen.

Am 23.06.2020 wurde er durch die örtliche Polizei in Salzburg kontrolliert und festgenommen. Die Staatsanwaltschaft wurde umgehend informiert und beantragt die Auslieferung nach Deutschland. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Münchner Kommissariat 75 (Betrugsdelikte) geführt.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]