Illegaler Welpen-Transport gestoppt

Illegaler Welpen-Transport gestoppt
Symbolbild

Bereits am Dienstag, 12.01.2021, führten Beamte der FKG Ost gegen 14:30 Uhr eine
Fahrzeugkontrolle am Rastplatz Aying durch. Kontrolliert wurde ein schwarzer Mercedes
mit einer serbischen Zulassung. Der Fahrer war ein 43-jähriger Serbe.

Im Fahrzeug konnten die Beamten mit Decken abgedeckte Boxen und Käfige erkennen,
worin sich insgesamt fünf Junghunde befanden. Es handelte sich bei den Hunden um
einen Schweizer Schäferhund, zwei Chow Chows, einen Dogo Argentino und einen
Sarplaninac Hirtenhund. Die Hunde befanden sich in viel zu kleinen Käfigen und konnten
sich kaum im Fahrzeug bewegen. Ebenso war weder Hundefutter noch Wasser für die
Tiere vorhanden. Laut dem 43-jährigen Fahrer wollte er die Tiere gewerblich in Holland
und Belgien abliefern. Bei den mitgeführten EU-Tierausweisen handelte es sich um
Fälschungen. Aufgrund der Verstöße unter anderem gegen das Tierschutzgesetz wurden
die Tiere in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt sichergestellt und dem Tierheim
München übergeben. Der Fahrer wurde nach der Durchführung der erforderlichen
Maßnahmen entlassen.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Kriminalfachdezernat 67.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]