Bewohner löscht Küchenbrand – Hasenbergl

Symbolbild

Am Blütenanger – In den frühen Morgenstunden hat der Bewohner eines Einfamilienhauses einen Küchenbrand mit einem Pulverlöscher selbst gelöscht. Er und die restlichen Familienmitglieder blieben glücklicherweise unverletzt.

Als die Einsatzkräfte an der Alarmadresse eintrafen, fanden sie in der Küche nur noch schwarze Wände und eine verkohlte Einrichtung vor. Während der Lüftungsmaßnahmen mit einem Hochleistungslüfter stellten sie jedoch fest, dass immer wieder Rauch aus dem Rollladenkasten austritt. Ebenso war das über der Küche liegende Zimmer verraucht. Daraufhin öffneten sie Teile des Rollokastens und der Deckenverkleidung des in Holzständerbauweise errichteten Hauses. Im dahinter befindlichen Dämmmaterial fanden sie mehrere Glutnester, die sie mit einem Schaumlöscher ablöschten.

Erst als alle Glutnester abgelöscht und eine weitere Ausbreitung in der Dämmung und Zwischendecke ausgeschlossen werden konnte, verließ die Feuerwehr den Einsatzort.

Der Bewohner, welcher das Feuer gelöscht hatte, wurde vom Rettungsdienstpersonal untersucht. Er musste nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Der Schaden in der Küche beläuft sich auf rund 50.000 Euro.