Fotowettbewerb
Home » Nachrichten München » Night of the Jumps 2016: Podmol durchbricht Meleros Siegesserie

Night of the Jumps 2016: Podmol durchbricht Meleros Siegesserie

München, April 2016: Am Samstag 23.04.2016 stürmten die Extremsportler der NIGHT of the JUMPs zum sechsten Mal die bayerische Landeshauptstadt. Beim dritten Grand Prix der Freestyle MX European Championship gingen 11 Fahrer aus sechs Nationen an den Start. Doch nicht nur FMX Sportler segelten im Tiefflug durch die Olympiahalle – der Österreicher Gerhard Mayr feierte mit seinem 650 Kilogramm schweren Buggy den ersten Backflip der Serie und wurde zurecht von den über 10.000 Zuschauern frenetisch gefeiert.

Bildstrecke >>>

Das wurden auch die beiden deutschen Sportler Hannes und Luc Ackermann. Hannes ging als vierter Fahrer in die Qualifikation. Mit der Egg Roll, dem Hartattack Flip, 360 Nac und der Volt im Double-up wäre er sicher im Finale gewesen. Doch bei der Landung seines Body Varials crashte er und musste so seine Endrundenträume beenden. Mehr Glück hatte sein jüngerer Bruder Luc. Im Trikot des neuen Eishockey Meisters  EHC Red Bull München zog der 18-Jährige den 360, Flair und Surfer Tsunami Flip und beendete die Vorrunde als Fünfter.

David Rinaldo schockte die Münchener Zuschauer und Judges mit zwei neuen Tricks. Erst hämmerte er einen Deadbody Flip unter das Dach der Olympiahalle, dann ließ er direkt im Anschluss einen Lazyflip folgen. Obwohl er keinen Body Varial zeigte, beendete er die Vorrunde als Erster. Ihm folgten Remi Bizouard auf zweiter Position und Libor Podmol als Dritter. Weltmeister Maikel Melero belegte nur Platz vier, Leonardo Fini mit seiner neuen California Roll schaffte mit Platz 6 ebenfalls den Einzug ins Finale.

Nach langer Verletzung kehrte Marc Pinyol wieder zurück auf den NIGHT of the JUMPs Track. Doch der kleine Spanier hatte erst einen Flip-Deadsailor und dann einen nicht durchgezogenen Cliffhanger-Flip. Aussichtslos auf das Finale zeigte er dennoch nur für die Zuschauer seine Inside Roll.

Doch Pinyol konnte sich schnell trösten. In einem Herzschlag LifeProof Best Whip Finale triumphierte er  mit krassen Whips über Remi Bizouard und Lokalmatador Luc Ackermann. Die Maxxis Highest Air Trophäe holte sich Jose Miralles mit übersprungenen 8,50 Meter.

Nachdem Leonardo Fini mit einem soliden Run das Finale eröffnete, folgte Luc Ackermann, der die Olympiahalle zum Kochen brachte. Und der 18-Jährige Deutsche aus Niederdorla in Thüringen hatte zu seinen Tricks aus der Vorrunde noch zwei absolute Kracher in petto. Erst zeigte er eine sauberen Open Loop und packte im Double-up noch die California Roll aus. Mit 374 Punkten ging es für ihn in den Hotseat.

Aus diesem sollte ihn der amtierende Weltmeister Maikel Melero nicht verdrängen können. Der stürzte gleich beim ersten Trick, der Egg Roll. Damit war der Seriensieger, der zuletzt 10 NIGHT of the JUMPs hintereinander gewinnen konnte, geschlagen aus dem Rennen.

Libor Podmol feuerte im Anschluss aus alle Rohren: California Roll, Egg Roll im 360 Style, Cliffhanger Flip, TP Roll, Supercan Flip, Kicker Surfer Flip und die Volt brachten ihm unglaubliche 414 Punkte ein. Damit stieß er Ackermann vom Thron und sollte diesen auch nicht mehr verlassen.

Vor allem weil Remi Bizouard zwar die Egg Roll zog, aber die Volt stecken ließ. Damit landete er hinter dem Deutschen Ackermann auf dem vierten Platz. Doch auch Rinaldo konnte Podmol nicht einholen. Deadbody Flip, Lazyflip, Onehand Takeoff Seatgrab Flip, California Roll und der Doublegrab Flip reichten nur zu 404 Punkten und dem zweiten Platz.

Sensationell landete Luc Ackermann auf dem dritten Platz und holte sich damit seinen ersten Podiumsplatz der Saison. Damit belegt der Thüringer den vierten Platz in der Freestyle MX European Championship. Die EM-Gesamtwertung führt Maikel Melero mit 54 Punkten an, gefolgt von Remi Bizouard mit 44 Zählern.

Das Finale der Freestyle Motocross European Championship steigt in exakt einen Monat bei der NIGHT of the JUMPs in Mannheim (21. Mai 2016, SAP Arena).

Results NIGHT of the JUMPs – Final

  1. Libor Podmol CZE ACCR            Yamaha        414 Points
  2. David Rinaldo FRA FFM             Yamaha        404 Points
  3. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna     374 Points
  4. Remi Bizouard FRA FFM             Kawasaki      372 Points
  5. Leonardo Fini ITA OSK             KTM             317 Points
  6. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        190 Points
Results Qualifikation
  1. David Rinaldo FRA FFM             Yamaha        343 Points
  2. Remi Bizouard FRA FFM             Kawasaki      341 Points
  3. Libor Podmol CZE ACCR            Yamaha        338 Points
  4. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        326 Points
  5. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna     325 Points
  6. Leonardo Fini ITA OSK             Yamaha        294 Points               5.
  7. Jose Miralles ESP RFME            KTM             285 Points
  8. Hannes Ackermann GER DMSB           KTM             256 Points
  9. Steve Sommerfeld AUS PZM             KTM             227 Points
  10. Marc Pinyol ESP RFME            Yamaha        225 Points
  11. Brice Izzo FRA FFM             Yamaha            7 Points

Results Lifeproof Best Whip Contest

  1. Marc Pinyol ESP RFME            Yamaha
  2. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna

Maxxis Highest-Air

  1. Jose Miralles ESP RFME            KTM             8,50 Meter
  2. Maikel Melero          ESP    RFME            Yamaha        8,00 Meter
  3. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna     7,00 Meter

Freestyle MX European Championships

Ranking (after 3rd contest)

  1. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        50 Points
  2. Remi Bizouard FRA FFM             Kawasaki      44 Points
  3. Rob Adelberg AUS MA               Yamaha        36 Points
  4. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna     36 Points
  5. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM             30 Points
  6. Jose Miralles ESP RFME            KTM             28 Points
  7. Steve Sommerfeld AUS PZM             KTM             23 Points
  8. Pat Bowden AUS MA               Yamaha        22 Points
  9. Libor Podmol CZE    ACCR            Yamaha        20 Points
  10. David Rinaldo FRA FFM             Yamaha        18 Points
  11. Martin Koren CZE    ACCR            KTM             15 Points
  12. Thomas Wirnsberger AUT OSK             Suzuki          12 Points
  13. Leonardo Fini ITA OSK             Yamaha        12 Points
  14. Hannes Ackermann GER DMSB           KTM               8 Points