Home » Aus dem Polizeibericht » S-Bahnsperrung wegen Beziehungsstreit?
Foto: Bundespolizei

S-Bahnsperrung wegen Beziehungsstreit?

Am Dienstagnachmittag (27. Dezember 2016) kam es im Bereich der Bahnstrecke München – Lenggries zu Verkehrssperrungen wegen „Personen im Gleis“, die zu Verspätungen im Zug- und S-Bahnbetrieb führten.

Gegen 16:15 Uhr befanden sich am S-Bahnhaltepunkt Donnersbergerbrücke nach Zeugenangaben zwei sich streitende Personen am Bahnsteig. Ein Mann und eine Frau hatten zuvor bereits mehrere Gleise überquert. Ein Medridian-Zug (M-79530 von Rosenheim nach München) musste deswegen eine Sofortbremsung einleiten. Bei Eintreffen von Streifen der Landes- und Bundespolizei wurde in Erfahrung gebracht, dass sich der Mann und die Frau, evtl. ein Pärchen, in den Tunnelbereich zwischen S-Bahnhof Donnersbergerbrücke und Heimeranplatz begeben hatten.

Zur Absuche des Tunnels wurde der Gleisbereich von 16:35 bis 17:20 Uhr gesperrt. Die Personen konnten nicht mehr festgestellt werden. Die Bundespolizei wertet nun Videoaufzeichnungen aus und hat Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.