Stadt- und Landkreis München: Zahlreiche Anrufe durch falsche Polizeibeamte

Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte
Symbolbild

Von Sonntag, 12.01.2020 bis Montag, 13.01.2020, riefen bislang unbekannte Täter bei 59 Personen im Stadtgebiet und im Landkreis München an und gaben an, Polizeibeamte zu sein. Anschließend behaupteten die Anrufer, dass Einbrecher oder Osteuropäische Banden im unmittelbaren Wohnbereich der Angerufenen unterwegs seien und forderten sie auf, ihre Türen und Fenster zu schließen.

Auch wurde vorgegeben, dass Täter festgenommen worden waren, bei denen Listen oder Hinweiszettel mit den Personalien der jeweils Angerufenen aufgefunden worden wären.

Keiner der Angerufenen ging auf die Fragen nach Vermögensverhältnissen ein. Sie handelten richtig und verständigten die Einsatzzentrale der Polizei.

Präventionshinweise:
– Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
– Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.
– Ändern Sie Ihren Eintrag im Telefonbuch, indem Sie Ihren Vornamen abkürzen.
– Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]